Aufbruchstimmung beim Neujahrsempfang der Sandhäuser SPD – 6 Neumitglieder


(24.1.18) Der gut besuchte Neujahrsempfang der SPD wurde von der Musikschule Südliche Bergstraße von drei talentierten Nachwuchsmusikern eröffnet. In der darauffolgenden Rede des Vorsitzenden der SPD Sandhausen, Thorsten Krämer, wurde deutlich, welche Themen aus seiner Sicht die drängendsten Fragen der SPD sein sollten: Wie geht Industrie 4.0, wie wird Arbeit in Zukunft stattfinden und wer wird daran teilhaben? Welche Folgen wird die neue Arbeitswelt für die Menschen und unsere Sozialsysteme haben? Wie wird es zukünftig in unserer Bildungslandschaft aussehen? Schaffen wir es, dass Pflege und eine gerechte Rente für alle möglich sind?

Er sieht bei der SPD dafür gute Lösungsansätze wie beispielsweise die Bürgerversicherung, die Solidarrente oder die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung. Er mahnte seine Genossinnen und Genossen en zur Geschlossenheit und wünschte allen ein gutes Gelingen für 2018.

Anschließend stand die feurige Rede des Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch, ganz im Zeichen der Sondierung zwischen SPD und CDU/CSU. Dabei betonte er, dass weder auf Bundesebene noch auf Landesebene eine andere Partei vergleichbar für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einsteht wie die SPD. Weiter führte der ehemalige Kultusminister von Baden-Württemberg aus, dass die Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau gegen den Willen der SPD immer weiter heruntergefahren wurden, obwohl der Wohnungsbedarf immer größer wurde. Erst 2011 unter der Landesregierung von SPD und Grünen wurden die Ausgaben wieder deutlich gesteigert. In diesem Sinne sollte es das Anliegen der SPD auch auf Bundesebene sein, möglichst viel für die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Unter keinen Umständen jedoch soll es ein „Weiter so!“ geben. Gleichzeitig warnte Stoch vor Neuwahlen. Sollte keine Regierung zwischen SPD und CDU/CSU zustande kommen, könne der Eindruck entstehen, dass der SPD die Rolle der Opposition genüge und sie keinen Regierungsanspruch habe.

An weiteren großen Namen fehlte es an diesem Neujahrsempfang nicht. Bundestagsabgeordneter Dr. Lars Castellucci und die stellvertretende Kreisvorsitzende Dr. Andrea Schröder-Ritzrau waren ebenfalls zugegen. Zusammen mit Thorsten Krämer und Andreas Stoch beglückwünschten sie Margit Schleibaum für 10 Jahre und Tobias Kochenburger für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Zusätzlich begrüßten sie die Neumitglieder Inge Eberle, Dr. Irina Müller, Xenia Rösch, Berit Zanzinger, Patrik Woywod und Alexander Kinzel in der SPD.

Insgesamt war an diesem Vormittag deutlich eine Aufbruchstimmung zu spüren, was sich nicht zuletzt an den zahlreichen Eintritten zeigte. Aber auch in den Gesprächen wurde deutlich, dass man froh ist, die „alte große Koalition“ hinter sich zu lassen und entschlossen ist, der ideenlosen Kanzlerin nicht das politische Feld zu überlassen.

Mit diesem Neujahrsempfang läutete die SPD Sandhausen wieder ein aktives und ereignisreiches Jahr ein.

Für die SPD, Alexander Kinzel


SPD Sandhausen trauert um Willi Hüther

Am 9. Januar verstarb im Alter von 82 Jahren Willi Hüther. Er war 48 Jahre Mitglied der SPD, davon viele Jahre ehrenamtlich im Vorstand als Kassierer aktiv. Willi Hüther war immer bereit, bei Veranstaltungen mitzuhelfen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=100770

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11370 - Sandhäuser Kerweumzug 58 11370 - Sandhäuser Kerweumzug 57 11370 - Sandhäuser Kerweumzug 56 11370 - Sandhäuser Kerweumzug 55 11370 - Sandhäuser Kerweumzug 54 11370 - Sandhäuser Kerweumzug 53

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes