BdS spendete 1.000 € für die Anschaffung eines neuen DLRG-Rettungsbootes

2105 - RAZ Spende

v.l.: Michael Wagenblass (BdS), Dr. Lars Castellucci (MdB), Mathias Frick (EL DLRG), Gerd Peter Gramlich (BdS) Konstanze Hügel (DLRG), Harald Schmitt (Sparkasse), Thomas Kern (BdS)

(fwu – 27.1.14) Schon seit Jahren benötigt die Leimener DLRG ein zusätzliches Rettungsboot um ihren Aufgaben in der Wasserrettung optimal nachkommen zu können. Das Einsatzgebiet des südlichen Rhein-Neckar-Kreises umfasst fast 2 Dutzend Wasserflächen (Baggerseen, Anglerseen) und auch ein Stück Rhein gehört dazu. Doch die Fördermittel in Baden-Württemberg sind knapp und die Wasserrettung ist Landessache. Von den für das neue Boot benötigten 60.000 € steuert das Land lediglich 15.000 € bei – der weitaus überwiegende Teil muß über Spenden aufgebracht werden.

1138 - Leimen AktivHierzu trug jetzt auch Leimen Aktiv im Bund der Selbständigen bei, das nun 1.000 € aus dem Weihnachtsmarkt-Losverkauf als Spende übergab. Der Vorsitzende von Leimen Aktiv Gerd Peter Gramlich bedankte sich bei den BdS Mitgliedern, die mit Sachspenden und aktiver Mithilfe auf dem Weihnachtsmarkt unterstützten. Auch prominente Politiker hätten dabei aktiv mitgewirkt, so Dr. Lars Castellucci (SPD), der auch an der Spendenübergabe teilnehmen konnte.

Seitens des DLRG bedankten sich Matthias Frick (Einsatzleiter) und Konstanze Hügel (Stellv. Vorsitzende) für die Spende. Frick erläuterte, daß die DLRG inzwischen über 75 % des Anschaffungspreises verfüge und man zuversichtlich sein, die noch fehlenden knapp 15.000 € in nächster Zeit als Spenden einwerben zu können. Das Boot sei bestellt und gehe bereits demnächst in Bau.

DLRG Spendenkonto: 

  • Konto 15013400
  • BLZ 672 901 00
  • IBAN DE 71 67290100 0015013400
  • BIC GENODE61HD3

Das benötigte Rettungsboot

1020 - Rettungsboot DLRG 2Geplant ist die Beschaffung eines Bugklappen-Motorrettungsbootes vom Typ „FASTER 555 BR“ für einen Komplettpreis von rund 60.000 € (inklusive Bootstrailer, Motor und kompletter Zubehörausstattung). Der Lieferant ist die Werft NORDLAND HANSA aus Rostock. Das Rettungsboot entspricht der DIN 14961.  Die Beschaffung wird mit 15.000 € aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Das geplante Boot verfügt über 7 Sitzplätze, wobei es für einen erhöhten Platzbedarf umgerüstet werden kann.

Mit einer Gesamtlänge von 6,1 m, einer Breite von 2,3 m, wird dieses komplett aus Marinealuminium gebaute Boot mit einem umweltfreundlichen 115 PS 4-Takter-Außenbordmotor angetrieben. Dabei hat es eine Zuladung von 1.200 kg.

Das Boot kann zum Transport von Einsatztauchern, Sandsäcken, 2 liegenden Patienten und auch feuerwehrtechnischem Gerät eingesetzt werden. Multifunktional kann es zur Suche von Vermissten mit Echolot, Rettungshunden und starken Leuchtmitteln – auch bei Nacht – eingesetzt werden. Die Patientenaufnahme erfolgt über eine windenbetätigte Bugklappe, in welcher auch eine spezielle Tauchleiter befestigt werden kann. Mit einer im Boden eingelassenen, ebenerdigen Arretierung können DIN-Krankentragen oder Tragkraftspritzen befestigt werden. Für eine Zusammenarbeit mit der Feuerwehr verfügt das Boot über Ausgangsstutzen Storz, Größe A.

Für die optimale Rettung von Menschen aus dem Wasser verfügt das Boot über ein eigenes Spineboard, welches die Immobilisation von Patienten ermöglicht. Zum Arbeiten am Außenbordmotor verfügt das Heck über zwei beidseitige Motorenabweiser mit rutschfester Standfläche, auch zum optimierten Schleppen von havarierten anderen Booten. Das Boot kann über den Trailer oder über Bootskrangeschirr zu Wasser gelassen werden

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=44723

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

PICT9669 PICT9666 PICT9664 PICT9657 PICT9656 PICT9655

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes