Chinesische Delegation zu Gast im Landratsamt in Heidelberg

(Foto Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Neue Freunde suchen gemeinsamen Weg: Oberbürgermeister WANG Jianguo und Landrat Stefan Dallinger unterzeichneten im Beisein der Repräsentanten aus China und den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag eine Absichtserklärung zur Gründung einer kommunalen Partnerschaft zwischen Taicang und dem Rhein-Neckar-Kreis.

(rnk – Landrat Stefan Dallinger und Oberbürgermeister WANG Jianguo unterzeichneten Absichtserklärung zur Gründung einer kommunalen Partnerschaft zwischen Taicang und dem Rhein-Neckar-Kreis

Rot-gelbe und Schwarz-rot-goldene Fähnchen schmückten den Sitzungssaal im 4. OG des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis in Heidelberg am Samstag, 7. Juli 2018. Eine Delegation aus China mit politischen und kommunalen Vertretern war angereist, um erste Schritte zur Gründung einer kommunalen Partnerschaft zwischen der rund 800.000 Einwohner zählenden chinesischen Stadt Taicang und dem Rhein-Neckar-Kreis, einwohnerstärkster Landkreis in Baden-Württemberg, zu vereinbaren. Landrat Stefan Dallinger und Oberbürgermeister WANG Jianguo unterzeichneten im Beisein der Vorsitzenden der Fraktionen im Kreistag und weiteren chinesischen Repräsentanten sowie des Leiters der Hubert-Sternberg-Schule in Wiesloch die Absichtserklärung zur Gründung dieser partnerschaftlichen Beziehungen.

„In der großen Verantwortung für den Weltfrieden, die Freundschaft zwischen Deutschland und China und im Bewusstsein für mögliche Beiträge für die gedeihliche Entwicklung der beiden Kommunen bekräftigen diese den Willen, sich einander näher zu kommen und auf verschiedenen Gebieten – unter anderem bei der Bildung und Ausbildung, Kultur, Wirtschaft und Tourismus – in Austausch zu treten und nach Prüfung auf beiden Seiten, eine Partnerschaftserklärung zu unterzeichnen“, heißt es in der Absichtserklärung. „Wir freuen uns sehr, über den Besuch unserer Freunde aus Taicang“, begrüßte Landrat Stefan Dallinger die neunköpfige Delegation. Die Volksrepublik China, so Dallinger, sei als zentraler industrieller Partner in Asien von herausragender Bedeutung für Baden-Württemberg. Besonders freue er sich über die zahlreichen Kooperationen zwischen Unternehmen und Städten und Gemeinden mit den positiven Folgen für Wachstum und Beschäftigung in Baden-Württemberg. „Auch der Rhein-Neckar-Kreis möchte diese gewinnbringende wirtschaftliche und kommunale Zusammenarbeit, die zwischen Baden-Württemberg und der Provinz Jiangsu besteht, pflegen und ausbauen“, so Stefan Dallinger.

Bereits seit sieben Jahren existiert eine Schulpartnerschaft zwischen der Hubert-Sternberg-Schule (HSS), eine berufliche Schule in der Trägerschaft des Rhein-Neckar-Kreises in Wiesloch, und der Jiangsu Taicang Secondary Vocational School (JTSVS, die rund 3.500 Schüler und Auszubildende umfasst und ein ähnliches Unterrichtsangebot wie die HSS hat. „Insbesondere der Austausch bei den verschiedenen Ausbildungsangeboten und in der Kulturarbeit ist ein wichtiges Fundament für eine fruchtbare Zusammenarbeit, weil er Ängste abbaut und Verständnis zwischen den Partnern weckt“, erläuterte der Landrat seine Intension für das künftige Zusammenwirken zwischen Stadt und Kreis. Der Rhein-Neckar-Kreis will nun aus der bestehenden Schulpartnerschaft lebendige partnerschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Gebietskörperschaften entwickeln. „Die Bereiche, auf denen man sich austauschen möchte, sollen umfassend und vielseitig sein“, so Dallinger, „und vom Kontaktaufbau für deutsche Unternehmen und Institutionen über die Industrie 4.0, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sowie die Abfall- und Gesundheitswirtschaft bis hin zur dualen Ausbildung, insbesondere auch von Erzieherinnen- und Erzieher sowie Altenpflegerinnen und Altenpfleger, reichen.“

Mit Abschluss dieser Absichtserklärung und dem Bestreben weiterer Verbindungen zwischen den beiden Kommunen zu verstärken, vereinbaren WANG und Dallinger, erforderliche Verfahren zu initiieren, welche zu einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen dem Rhein-Neckar-Kreis und der Stadt Taicang notwendig sind. Bis Februar 2019 wollen die beiden Partner ein gemeinsames Papier erarbeiten und bei einem Gegenbesuch in Taicang, zu dem Oberbürgermeister WANG eingeladen hat, die Urkunde zur Gründung der kommunalen Partnerschaft unterzeichnen.

Weitere Informationen:

Taicang ist eine chinesische Stadt mit über 800.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der baden-württembergischen Partnerprovinz Jiangsu. In der Region um Taicang gibt es viele deutsche Firmen, die sich fachlich qualifizierte junge Menschen wünschen, die eine duale Ausbildung oder einen Meisterkurs absolviert haben. Seit 2011 besteht deshalb über das deutsche Ausbildungszentrum für Werkzeugmechaniker in Taicang (DAWT) bereits eine Schulpartnerschaft mit dem Jiangsu Taicang Secondary Vocational School (JTSVS). Diese hat 3.500 Schüler und Auszubildende und ein ähnliches Unterrichtsangebot wie die Hubert-Sternberg-Schule in Wiesloch, eine berufliche Schule in der Trägerschaft des Rhein-Neckar-Kreises.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=106981

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11512 - Rathausstürmung Dilje 24 11512 - Rathausstürmung Dilje 23 11512 - Rathausstürmung Dilje 22 11512 - Rathausstürmung Dilje 21 11512 - Rathausstürmung Dilje 20 11512 - Rathausstürmung Dilje 19

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes