Großer, würdevoller Festabend zum 75-jährigen Bestehens des SC Sandhausen

146 - SC Sandhausen 75 - 06

Bürgermeister Georg Kletti überreicht dem 1. Vorsitzenden des SC Olaf Weirich das Geburtstagsgeschenk – einen namhaften Scheck der Gemeinde

(fwu – 18.2.13) In der Festhalle Sandhausen wurde am Wochenende in großem Rahmen das 75-jährige Bestehen des Handballvereins SC Sandhausen gefeiert. Gut 400 Gäste, darunter viele Vertreter aus Politik und Sportverbänden, hatten sich eingefunden um mit dem ersten Vorsitzenden Olaf Weirich das Vereinsjubiläum zu begehen. Dieser begrüßte die Anwesenden und faßte in seiner Ansprache die gegenwärtigen Situation des SC im Jubiliäumsjahr zusammen (Rede, siehe unten).

Als Schirmherr der Veranstaltung ergriff auch Bürgermeister Georg Kletti das Wort (Rede <hier>), betonte die herausragende Stellung des SC im sportlichen und gesellschaftlichen Leben und überreichte im Namen der Gemeinde als Geburtstagsgeschenk einen namhaften Scheck.

Ein Fülle von Ehrungen verdienter, langjähriger Mitglieder (siehe unten) bildete den Kernpunkt der Feierlichkeiten, die vom Musikverein Sandhausen und dem Chor des GV Liederkranz Sandhausen musikalisch umrahmt wurden. Ein vorzügliches kalt-warmes Buffet rundete den Abend kulinarisch ab, durch den als routinierter Conférencier Frieder Flory führte.

146 - SC Sandhausen 75 - 03

Olaf Weirich bei seiner Rede

Ansprache von Olaf Weirich

„Der SC Sandhausen schaut auf 75 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Eine Vergangenheit, die sich beim SC ausschließlich um den Handballsport dreht. 75 Jahre Vereinsgeschichte, man könnte auch sagen, der Verein schaut auf fünfundsiebzig Jahre ehrenamtliche Arbeit im Dienste und zum Wohle der Allgemeinheit zurück. Rückblickend läßt sich heute feststellen, dass alle, die in unserem Sportverein Verantwortung getragen haben – von den Gründungsvätern bis zur jetzigen Generation – von großem Idealismus beseelt waren und sich in ihren Überlegungen und in ihrem Handeln ausschließlich zum Wohl und Nutzen des Vereins leiten ließen.

Heute gilt es, darauf zu achten, dass – unter Wahrung der Tradition – gewachsene Strukturen behutsam und vorausschauend den veränderten Verhältnissen angepasst werden.

Sport, Gesundheit und Lebensstil sind auf vielfältige Weise miteinander verbunden. Diese Erkenntnis haben wir ebenso zu berücksichtigen, wie die Bewahrung des von unseren Gründern anvertrauten Erbes.

Desweiteren müssen wir uns heute den Wünschen bestimmter Zielgruppen öffnen und gegenüber kommerziellen Anbietern gewappnet sein.

Die Zukunft liegt in unserer Jugendarbeit. Hier ist es uns in den vergangenen Jahren gelungen, eine beachtliche Anzahl an Kindern und Jugendlichen für den Handballsport zu begeistern. Dass unsere Jugendarbeit auch erfolgreich ist, zeigt die Tatsache, dass sich in den letzten Jahren immer wieder Mannschaften für die höchsten Ligen qualifiziert haben. Da diese erfolgreiche Jugendarbeit ohne die vielen ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer nicht möglich ist, möchte ich mich an dieser Stelle herzlich für die geleistete Arbeit bedanken.

Unsere Hauptaufgabe für die Zukunft ist es, weiterhin konsequent in die Jugendarbeit zu investieren und die Heranwachsenden an den Seniorensport heranzuführen und diese dort zu integrieren.

Dass der SC Sandhausen seine sportliche Betätigung nur auf kommunalen Einrichtungen ausübt, zeigt, dass Politik und Kommune den gesellschaftlichen Stellenwert des Sports richtig erkannt haben und insbesondere in Sandhausen die Förderung nahezu optimal ist. Ein herzliches Dankeschön an die Vertreter der Gemeinde, für diese Unterstützung.

Über die ehrenamtliche Arbeit im Verein ist viel geschrieben und diskutiert worden. Bisher haben sich immer noch genügend Vereinsmitglieder zur Verfügung gestellt. Die Anforderungen an das Ehrenamt sind jedoch erheblich gestiegen, die Zahl der Helfer leider jedoch nicht in gleichem Maße.

Ich danke allen, die in der Vergangenheit für den SC Sandhausen tätig waren. Weiterhin möchte ich mich bei all denjenigen herzlichst bedanken, die den Verein heute unterstützen, und gleichzeitig ermuntern, weiterzumachen und dazu beizutragen, dass unser Jubiläumsjahr ein Erfolg wird und wir darüber hinaus gemeinsam an einer erfolgreichen Zukunft unseres Sportclubs arbeiten können.

Ganz nach dem Motto: „Das Ehrenamt braucht jeden – Ihr seid der Verein“! Möge der SC Sandhausen auch in den kommenden Jahren ein unverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Sandhausen bleiben.“

146 - SC Sandhausen 75 - 02

Musikverein Sandhausen unter der Leitung von Oliver Knieps

Die Ehrungen des Abends (Olaf Weirich):

„Ein Highlight des heutigen Abends sind die Ehrungen verdienter und treuer SC‘ler. Ein Teil der Ehrungen haben wir im Vorfeld der Veranstaltung durchgeführt, die Geehrten werde ich euch gleich vorstellen.

Doch nun möchte auch der Verband besondere Ehrungen vornehmen. Es steht an 1x Gold und die Verleihung eines Ehrenbriefs, Ich darf Holger Nickert, den Präsidenten des Badischen Handballbundes / Rüdiger Olbrich, den Vertreter des Handballkreises Heidelberg bitten, die Ehrungen vorzunehmen.

Für mich ist es immer eine besondere Freude, alljährlich die Ehrungen vorzunehmen. Die Ehrungen sind ein Abbild des Vereins, denn wenn alljährlich treue SC’ler zu ehren sind, dann zeigt sich, dass der Verein lebt, dass es dem Verein verbundene Menschen gibt, die seit Jahrzehnten ihrem SC treu geblieben sind und die hierfür geehrt werden.

Heut sind es wieder Handballer und Handballerinnen, die ihrem Verein seit 25 Jahren, 40 Jahren und einige sogar seit 50 Jahren die Treue halten. Und Handballer, die seit 10 Jahren aktiv beim SC spielen, bei Ihrem SC, und nicht jedes Jahr eine neue Herausforderung bei anderen Vereinen suchen (was durchaus verständlich ist), sondern deren sportliche Heimat der SC ist, und nur der SC. Oder einen, der irgendwann beim SC als Spielertrainer gelandet ist und nach 25 Jahren immer noch da ist und sich für seinen SC engagiert.

Auch einige Verbandsehrungen wurden heute bereits durchgeführt. Geehrt wurden hier heute die fleissigen Helfer, die still und leise im Hintergrund arbeiten, immer da sind, wenn der SC sie braucht, eben die wertvollen Helfer, ohne die ein Verein wie der SC nicht bestehen kann.

Wie gesagt toll, solch treue Sportskameraden in seinen Reihen zu wissen. So wurden für 10 Jahre Aktivität vier für den SC wichtige Mitstreiter mit der silbernen Vereinsehrennadel geehrt:

Anton Hofmann, der ruhende Pol in unserer Ersten als Betreuer und Stand by Trainer für alle Fälle und als erfahrener Vereinsmaier mein persönlicher Berater in allen Dingen des Vereinslebens sowie drei unserer Handballrentner bei der 1c, Niels Martini, Jörn Grantz und Sascha Herzog. Ein ganz wichtiger Teil unseres Vereins, alle vier sind immer da, wenn man sie braucht. Vielen Dank für eurer Engagement

Für 25 Jahre Mitgliedschaft haben wir heute folgende treue SCler mit der silbernen Vereinsehrennadel geehrt: Elke Staub, ein Überbleibsel aus der erfolgreicheren Zeit unserer Damenmannschaft und immer noch interessiert am sportlichen Geschehen des SC.

Und einer, der den SC mit seiner herzhaften Art wesentlich mitgeprägt hat, einer der erfolgreicher Jugendvorstand war und wenns beim SC was zu Schaffen gibt immer an vorderster Front zu finden ist. Unverzichtbar für den SC ist unser Bebber oder mit weltlichem Namen unser Andreas Schuhmacher.

Des weiteren erhielten die Silberne Vereinsehrennadel die Vereinskameraden und Kameradinnen Birgit Bixer, Karin Stassen, Fred Baumann, Dieter Herzog, Arno Kolbach, Ulrich Reutner und Michael Pfeffer.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft haben wir heute folgende treue SCler mit der goldenen Vereinsehrennadel geehrt: Es handelt sich hierbei um vier ganz wichtige und auch treue SC’ler, die auch immer präsent sind beim SC und diesen unterstützen wo es nur geht, selbstverständlich auch am Stammtisch wenn heftig über die gezeigten Mannschaftsleistungen diskutiert wird: Wolfgang Glock, Karl-Heinz Hillesheim, Willi Sauter und Rainer Schahn

Des Weiteren wurden die Kameraden Horst Mildenberger und Michael Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Für 25 Jahre Aktivität wurde heute ein treuer SCler mit der goldenen Vereinsehrennadel geehrt, einer , der 1988 zum SC als Spielertrainer gestossen ist, die sportlich erfolgreichste Zeit beim SC geprägt hat und immer noch wesentlichen Anteil am sportlichen Geschehen des SC hat, indem er nach wie vor Verantwortung als Vorsitzender des Spielausschusses bei uns trägt: Winfried Platzek. Vielen Dank Winfried für dein sehr wertvolles Engagement beim SC, ich hoffe, du bleibst uns noch lange erhalten

146 - SC Sandhausen 75 - 07

GV Liederkranz Sandhausen unter der Leitung von Dr. Armin Fink (Fotos: Friedrich-Wilhelm Uthe)

Für unglaubliche 50 Jahre Mitgliedschaft haben wir heute folgende treue SCler zum Ehrenmitglied gemacht : Alles Urgesteine des SC und ganz treue Gesellen, die den SC nun seit einem halben Jahrhundert die Treue halten, dies sind Peter Franke, Walter Zahn, Georg Krader und Helmut Kröncke und einer, der beim SC nicht wegzudenken ist, der als Zeitnehmer wohl seit Jahrzehnten alle möglichen Mannschaften begleitet und immer da ist, wenn man ihn braucht, und selbstverständlich auch bei jedem Fest zugegen ist, ein Urgestein des SC, unser Hans Rudolph.

Des Weiteren hat die Vorstandschaft einem heute die Ehrenmitgliedschaft verliehen, der leider heute nicht mehr dabei sein kann, einer der dem SC über Jahrzehnte die Treue gehalten hat, der Vorstand war und die beiden Festschriften zum 40- und 50jährigen Jubiläum gemacht hat sowie wesentliche Teile für die aktuelle Festschrift erstellt hat. Ihr wisst sicher schon, wen ich meine, es handelt sich um unseren Manfred Sommer. Ohne Manfred wäre der SC weitaus ärmer, dass die Historie derart detailliert aufgearbeitet ist, ist ihm zu verdanken. Seine Frau Lioba hat stellvertretend für ihn die Ehrung entgegengenommen.

Eine silberne Verbansehrennadel des BHV hat heute ein Urgestein des SC erhalten, einer der zwar immer mal wieder auswärts den Handball unterstützte, aber immer wieder zu seiner handballerischen Heimat zurückgefunden hat und in den letzten Jahren ein ganz wichtiger Mitstreiter war, er war jahrelang Jugendleiter und führt nun seine Arbeit fort, in dem er die erwachsen gewordenen Jungs als Trainer an den Seniorensport heranführt unser Anton Geistl.

Die drei anderen vom Verband Geehrten sind die ganz ganz fleissigen Helferlein, die in der Öffentlichkeit eher weniger in Erscheinung treten, aber ohne die vieles beim SC nicht funktionieren würde. Egal ob Einkaufen, Ausflüge organisieren, Mithelfen, Kassieren, Putzen, Spülen oder was sonst noch so angesagt ist beim SC, diese drei sind immer mittendrin. Sie sind schlichtweg nicht wegzudenken beim SC. Die silberne Vereinsehrennadel haben Edda Fabian und Kornelia Weirich erhalten und die Goldene Vereinsehrennadel Manfred Fabian.

Gabi Blaschko, seit Jahrzehnten Schriftführerin und mittlerweile auch Pressewart beim SC hat ebenfalls die Goldene Verbandsehrennadel erhalten. Und unser „Mister SC“, ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gemeinschaft, seit Jahren Zeitnehmer, Kassierer beim Förderkreis, zuständig für die Hallenbewirtschaftung und vieles mehr, unser Werner Hefft, hat heute die höchsten Weihen des Badischen Handballverbandes erhalten, ihm wurde der Ehrenbrief verliehen.

Vielen Dank an euch alle für eure Treue und euer Engagement beim SC, möge dies noch lange so bleiben.“
(Artikel von Friedrich-Wilhelm Uthe, Leimen)

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=29541

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

PICT9669 PICT9666 PICT9664 PICT9657 PICT9656 PICT9655

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes