Sandhäuser Wildbees U12w: Turnier beim Nachbarn in Leimen

(13.12.17) Es war früh, es war bitterkalt und es war der 2. Advent, an dem sich unsere Wild Bees aus dem Bienenstock gen Leimen zum dortigen Turnier aufmachten. In Leimen angekommen war die Freude groß, dass statt der avisierten Gruppenspiel der Modus in jeder gegen jeden geändert worden war. Wie immer wurden wir sensationell durch die zahlreich mitgereisten Eltern untersützt. Vielen Dank!

Gleich im ersten Spiel ging es gegen den Nachbarn aus Leimen. Hatte man beim Heimturnier noch unglücklich verloren, zeigte sich schnell, dass die fleissigen Bienchen heute den Spieß umdrehen wollten. Von Anfang an hochkonzentriert erspielten sich die Mädchen schnell eine Führung und sollten diese auch nicht wieder abgeben. Der erste Sieg war da.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Spielgemeinschaft aus Speyer/Wieblingen und auch da hatte man noch etwas gutzumachen vom Heimturnier. Schnell war klar, dass das, was die Wild Bees sich vorgenommen hatten, auch in die Tat umgesetzt wurde. Es war keine zusätzliche Motivation von den Trainern notwendig. Zweites Spiel – zweiter deutlicher Sieg.

Im dritten Spiel waren die Mädchen der Spielgemeinschaft von USC Heidelberg/Viernheim die Gegnerinnen des wilden Bienenschwarms aus Sandhausen. Auch in diesem Spiel liessen die Wild Bees den Gegner nie ins Spiel kommen. Drittes Spiel – dritter deutlicher Sieg.
Aufgrund der restlichen Ergebnisse standen die Wild Bees bereits vor dem letzten Spiel als Turniersieger fest. Wer aber dachte, dass man es im letzten Spiel gegen Ludwigshafen würde ruhig angehen lassen, der hatte sich getäuscht. Die Wild Bees wollten ungeschlagen Turniersieger werden, was ihnen auch gelungen ist. Viertes Spiel – vierter deutlicher Sieg.

Unsere Wild Bees haben eine tolle Schwarmleistung gezeigt und so haben alle Bienchen fleissig Einsatzzeit und somit Erfahrung für ihre weitere Entwicklung gesammelt. Nach vier Spielen am Stück durften die müden Wild Bees wohlverdient mit dem Turniersieg und der entsprechenden Belohnung wieder in den Heimatstock zurückfliegen.

Fazit: Die Trainingseinheiten tragen Früchte und es macht Spass zuzusehen, wie die Wild Bees immer mehr zu einem verschworenen Haufen werden. Für die Wild Bees spielten: Lara Duwe, Marla & Nele Köhler, Sude Günmez, Sude Öztürk, Emma Hooks, Paula Hofmeister und Verena Soltau.


U16w: Tatort war gestern – Krimi in der Jugend-Regionalliga mit den Wild Bees!

74-73-Niederlage beim Regio-Team in Stuttgart.

Mitten in der Woche, am 7.12.17, trat das U16w-Team beim ungeschlagenen Tabellenführer Regio Team Stuttgart an. Leider starteten die Gäste aus Sandhausen-Walldorf mit zu viel Respekt und die Stuttgarterinnen begannen furios. In der Offensive wurde zu hektisch agiert und fahrlässige Pässe luden die Gastgeberinnen zu einfachen Schnellangriffen ein. Die Auszeit brachte nur wenig Besserung und so gaben die Wild Bees das erste Viertel mit 22-8 ab.

Klare Worte in der Viertelpause zeigten ihre Wirkung und die Aufholjagd wurde eingeleitet. Freie Bälle wurden konsequent eingesammelt und in Schnellangriffe umgewandelt. Mit einem 2 Punkte Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Die Pause tat leider der Auswahl aus Stuttgart besser als unseren Bienen und deren Lauf im vorigen Viertel wurde unterbrochen. Nun starteten die Gastgeber einen Lauf und wollten mit einem 28-16-Viertel den Sack zumachen.Beim Stand von 64-48 ging es in das finale Viertel und es sollte sich ein Krimi entwickeln. Lena Jatsch eröffnete mit einem Dreier und ihre Mitspielerinnen bauten sich mit in die Offensive ein.

Lisa Bender verteidigte trotz 4 Fouls konsequent, Anna Teuschel und Neuzugänge Vivian Kracker und Shumena Noncheva packten beherzt beim Rebound zu. Julia Wroblewski trieb den Ball unermüdlich nach vorne und das Team spielte Selina Hack immer wieder gekonnt frei. Selina traf alleine in diesem Viertel 3 ihrer gesamten 6 Dreier ( Team gesamt 9 ! ).

Mit ihrem letzten Dreier stellten die Wild Bees in der finalen Minute des Spiels den Ausgleich her 72-72. Stuttgart lief seinen letzten Angriff und konnte sich 2 Freiwürfe erarbeiten 74-72. Auszeit Sandhausen bei 4 Sekunden Restspielzeit.Ein letztes Play wurde aufgezeichnet und es war angerichtet zum Krimi. Die Blöcke wurden gestellt und gut genutzt, wodurch die Sandhäuserinnen einen Dreier heraus spielten. FOUL durch Stuttgart und 3 Freiwürfe! Der erste ging daneben, Jubel bei Stuttgart. Der zweite fällt durch die Reuse, Stille in der Halle. Der Ausgleich war möglich. Leider verfehlte der letzte Ball sein Ziel und die Wild Bees mussten sich knapp geschlagen geben.

Freudenschreie auf der einen Seite, Tränen auf der anderen. Fazit Coach Thorsten Schulz: „Wir haben heute deutlich gesehen, dass wir jede Mannschaft in dieser Liga schlagen können und hätten wir heute den Start nicht verschlafen und die letzten Spiele nicht dezimiert antreten müssen, könnten wir ganz oben in der Tabelle stehen.“ Stuttgart hat Spaß gemacht, es war hart, aber zu jeder Zeit fair, und wir mussten alles zeigen.

Fehler wurden konsequent aufgezeigt und bestraft, aber nur so können wir besser werden und aus diesen Fehlern lernen, damit wir den nächsten Entwicklungsschritt gehen können. Die Neuzugänge, Vivian Kracker (Bruchsal ) und Shumena Noncheva (zugezogen) sowie Sania Eberhardt haben sich schon nach 2 Trainingseinheiten als Bereicherung für die Mannschaft präsentiert und wenn die drei verletzten Spielerinnen nach der Winterpause einsteigen, werden wir tiefer aufgestellt sein. Herzlich Willkommen bei den Wild Bees!

Großen Dank an die Bruchsaler Basketballabteilung für ihr schnelles Handeln mit den Doppellizenz-Anträgen!


Mehr Informationen / Links:


Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=99563

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

IMG_6498 IMG_6496 IMG_6493 IMG_6491 IMG_6490 IMG_6489

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück