Sandhausen im DFB-Pokal in Oberhausen: Kein Selbstläufer!

Am kommenden Samstag, den 18. August, ist der SV Sandhausen in der ersten Runde des DFB-Pokals 2018/19 zu Gast beim Tabellenführer der Regionalliga West, Rot-Weiß Oberhausen. Anpfiff im Stadion Niederrhein ist um 18:30 Uhr. Während Nejmeddin Daghfous nach seinem Kreuzbandriss bereits erfolgreich operiert wurde, stehen hinter Ken Gipson und Rúrik Gíslason mit kleineren Trainingsblessuren noch Fragezeichen. Geklärt ist dagegen, wer am Samstag das SVS-Tor hüten wird.

HSV hat gezeigt, wie es geht

Auch wenn das Endergebnis ein anderes Bild abgebe, so konnte SVS-Trainer Kenan Kocak seiner Mannschaft am vergangenen Sonntag nur bedingt Vorwürfe machen. „Im Gegenteil, ich möchte meiner Mannschaft ein Kompliment dafür aussprechen, wie sie die Inhalte auf dem Platz umgesetzt hat. Das 0:3 spiegelt den Spielverlauf in keiner Weise wieder. Aber: Wir haben es zum wiederholten Male nicht geschafft, die Chancen, die sich uns boten, zu nutzen. Der HSV hat uns im Gegenzug bewiesen, wie es geht“, erinnerte der 37-Jährige an vergangenen Sonntag.

Stürmer-Neuzugang Kevin Behrens

Zufrieden war er auch mit der Leistung von Stürmer-Neuzugang Kevin Behrens, der er während seiner Zeit bei Waldhof Mannschaft bereits verpflichten wollte. „Ich bin froh, dass Kevin bei uns ist. Er bringt viele Komponenten wie Schnelligkeit, Kopfballspiel und Spielintelligenz mit. Mit seiner Leistung gegen den HSV war ich sehr zufrieden.“

„Diesmal ist es anders herum“

Weitestgehend zufrieden war auch Behrens selbst mit seiner Zweitliga-Premiere gegen den Hamburger SV: „Klar habe ich mich über mein erstes Zweitligaspiel gefreut. Schade nur, dass ich die Torchancen, die sich mir boten, nicht nutzen konnte.“ Der 27-jährige Neuzugang vom 1. FC Saarbrücken schied im letzten Jahr nur knapp in der ersten Pokalrunde gegen Union Berlin aus (1:2 n.V.). „Damals waren wir gegen Union in der Außenseiterrolle. Am Samstag gegen Oberhausen ist es anders herum. Aber wir nehmen diese Rolle gerne an und wollen alles dafür geben, die nächste Runde zu erreichen.“


NEU: Sie erreichen diese Internet-Zeitung jetzt auch unter

www.Leimen.News


Daghfous operiert, Gipson und Gíslason fraglich

Gute Nachrichten gibt es derweil von Nejmeddin Daghfous. Der Mittelfeldspieler wurde nach seinem Kreuzbandriss vor einer Woche erfolgreich am letzten Dienstag operiert und bereits heute wieder entlassen. Ab morgen beginnt er mit der Reha. Ebenso wie Tim Knipping (Reha nach Schienbeinbruch) und Karim Guédé (Innenbandriss), wird er dem SVS aber noch einige Zeit fehlen. Rúrik Gíslason hat aus dem HSV-Spiel ein Knochenödem davongetragen, Ken Gipson aus dem Training eine leichte Außenbanddehnung am Knöchel. Hinter beiden stehe für Samstag noch ein Fragezeichen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=108231

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11512 - Rathausstürmung Dilje 24 11512 - Rathausstürmung Dilje 23 11512 - Rathausstürmung Dilje 22 11512 - Rathausstürmung Dilje 21 11512 - Rathausstürmung Dilje 20 11512 - Rathausstürmung Dilje 19

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes