„Stilles Örtchen“ in Gefahr? Vandalismusschäden nehmen überhand

Die „Alte Fabrik“ St. Ilgen – Archivbild

(13.02.2017) Die frisch sanierte „Alte Fabrik“ in Herzen St. Ilgens ist ein Schmuckstück, das viele Freunde und Bewunderer hat. Zusammen mit dem Rathaus und dem vorgelagerten Hugo-Mayer-Platz bildet sie ein architektonisches Ensemble von besonderem Reiz.

Da sie zudem eine der öffentlichen Toiletten in St Ilgens Ortsmitte bietet, ist sie auch in „Notfällen“ eine immer wieder aufgesuchte Liegenschaft. Leider häufen sich in der letzten Zeit die unangenehmen Vorfälle. Manche Zeitgenossen scheinen zu glauben, dass die Einhaltung von hygienischen Mindeststandards hier nicht notwendig ist und hinterlassen das „Örtchen“ in einem Zustand, in dem sie selbst es sicher nicht vorfinden möchten. Andere lassen ihrem Frust freien Lauf und zerstören einfach um des Zerstörens willen, wie es jetzt der arme Toilettenpapierhalter zu spüren bekam. Er wurde einfach aus der Wand gerissen und kaputt getreten. Am fehlenden Papier kann es nicht gelegen haben.

Diese Zerstörungen sind nicht nur sinnlos, sondern vor allem auch kostenintensiv, denn ihre Beseitigung trägt der Steuerzahler, also wir alle. Gleichzeitig kann die Toilette während der Reinigungs- bzw. Reparaturarbeiten nicht genutzt werden, was wiederum die trifft, die es „nötig“ haben.

Die Stadtverwaltung bittet deshalb wieder einmal um achtsame Benutzung der öffentlichen Einrichtungen. Sie dienen uns allen!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=97388

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

PICT9669 PICT9666 PICT9664 PICT9657 PICT9656 PICT9655

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes