SV Sandhausen führte Lehrgang für Blinden-Reporter durch – Einsatz nächste Saison

(mb – 11.7.18) Man stelle sich vor, es ist Samstagnachmittag und der SV Sandhausen hat ein Heimspiel in der 2. Liga. Das Stadion ist voll, der SVS schießt ein Tor und die Stimmung kocht über. Freudetaumelnd liegen sich die Fans in den Armen und feiern den Treffer. Darunter auch viele Sehbehinderte, die jedoch eines von den übrigen Zuschauern unterscheidet: Sie haben das Tor gar nicht gesehen. Dass sie in Zukunft noch näher am Geschehen auf dem Platz dran sind und live mitbekommen, was gerade passiert, dafür sorgen ab der Saison 2018/19 die Blindenreporter des SV Sandhausen.

Untere Reihe: Louis Löser, Martina Laurenz, Broder-Jürgen Trede. Mittlere Reihe: Jakob Uebel, Maximilian Mohr, Pascal Wagner
Obere Rehe, stehend: Wolf Schmidt,  Christopher Paul

Aus diesem Grund trafen sich am Wochenende des 16. und 17. Juni sechs Kandidaten in den Räumlichkeiten der SVS-Geschäftsstelle zum ersten Lehrgang. Ins Leben gerufen wurde die Idee von der Behindertenbeauftragten Martina Laurenz. Der jüngste Kandidat ist gerade einmal 15 Jahre alt, ein anderer ist Hochschulprofessor. Doch eines teilen sie alle: Die Leidenschaft und die Begeisterung für Fußball. Geleitet wurde die Schulung von Broder-Jürgen Trede (Hamburger Sportverein) und Wolf Schmidt (FC St. Pauli), die beide als Live-Reporter jahrelange Erfahrung in Theorie und Praxis vorweisen können und bis heute Blindenreportagen im Fußball, aber auch in anderen Sportarten produzieren.

„Die Schulungsleiter waren sehr angetan vom Talent der Kandidaten und sehen sehr positiv in die Zukunft unseres Projekts“, erklärte Martina Laurenz nach dem ersten Treffen. „Und die Jungs selbst sind natürlich ganz wild drauf, so viel wie möglich zu üben.“ Der SVS sieht vor, dass pro Spieltag drei Reporter vor Ort im Stadion sind, um die abwechselnde Reportage, aber auch die technische Umsetzung zu gewährleisten.

Samstags begann der Lehrgang zunächst mit einfachen Bildbeschreibungen, damit die Kandidaten ein Gefühl dafür bekamen, welche Bildinformationen relevant sind. Dabei sollten sie versuchen, sich in einen sehbehinderten Menschen hineinzuversetzen, was wahrlich nicht einfach ist. Dabei kamen auch spezielle Brillen zum Einsatz, durch die Sehbehinderungen wie z.B. Makuladegeneration, Grüner oder Grauer Star simuliert werden konnten. Im weiteren Verlauf des Tages stieg man um auf Bewegtbild mit Fußballszenen, die mit der Zeit immer länger und komplexer wurden.

„Der SV Sandhausen hat uns für die Schulung Raum, Technik und Verpflegung zur Verfügung gestellt und sorgte dafür, dass wir das WM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko von der INWO-Tribüne aus verfolgen konnten“, erklärte Laurenz. „Dabei haben die Jungs in Zweier-Teams im 20-Minuten-Takt kommentiert und sich zur Kontrolle selbst dabei aufgenommen.“ Das Spiel bildete den Abschluss des langen praktischen Teils.

Dag Heydecker, Geschäftsführer Marketing, hat das „Casting“ der Blindenreporter und die Schulung begleitet und ist begeistert: „Alle sind mit größter Motivation und Leidenschaft dabei. Für den SV Sandhausen ist das ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

 

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=107001

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

IMG_6498 IMG_6496 IMG_6493 IMG_6491 IMG_6490 IMG_6489

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück