SVS gegen Union Berlin: „Zuhause muss man uns erst einmal schlagen“

5527 - SVS Logo neu

(mb – 18.9.17) Am morgigen Dienstag, den 19. September, empfängt der SV Sandhausen zum zweiten Teil der Englischen Woche den Tabellenachten 1. FC Union Berlin. Anpfiff im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 18:30 Uhr.

Starke Defensiv-Mentalität

Viel Nachbearbeitungszeit bleibt SVS-Trainer Kenan Kocak nicht nach dem 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Samstag. Der Sieg sei zwar aufgrund der Torchancen verdient gewesen. Dennoch sah der 36-Jährige noch die ein oder andere Baustelle: „Wir haben den Anspruch, auch in unserem eigenen Spiel besser zu werden und uns weiterzuentwickeln. Nur so können wir die nächsten Ziele anstreben und als Team den nächsten Schritt machen. Grundsätzlich spiele ich aber lieber weniger gut und gewinne, als anders herum. Wir haben drei Punkte geholt und nur das zählt.“ Innenverteidiger Tim Knipping lobte indes die gute Verteidigungs-Mentalität der Mannschaft: „Jeder war bereit, für den anderen zu kämpfen. Individuelle Fehler wurden im Kollektiv aufgefangen und als Abwehrspieler freut man sich natürlich immer über Zu-Null-Spiele. Vorne müssen wir allerdings unsere Chancen besser nutzen. Zum Glück hat Lucas Höler eine davon reingemacht.“

Linsmayer wieder an Bord

Bis auf „Rückkehrer“ Denis Linsmayer, der am vergangenen Freitag zum zweiten Mal Vater wurde und in den Spielen in Braunschweig und gegen Kaiserslautern nicht im Kader stand, gibt es keine personellen Änderungen im Vergleich zum letzten Heimspiel. Kapitän Stefan Kulovits und Stürmer Andrew Wooten werden ebenso ausfallen, wie Korbinian Vollmann und Eroll Zejnullahu sowie die Langzeit-Verletzten Mirco Born, Robert Herrmann und Rick Wulle. Auch Marcel Seegert, der seit der vergangenen Woche mit einer Maske trainiert, wird wohl noch keine Option gegen Berlin sein.

„Hohe individuelle Klasse“

Die Hauptstädter verpassten in der abgelaufenen Saison nur knapp die Relegation zum Aufstieg in die Bundesliga. Nach zwei Siegen zum Auftakt gegen Ingolstadt und Kiel, zwei Remis gegen Nürnberg und Bielefeld und einer Niederlage in Düsseldorf gab es im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig am vergangenen Freitag ein 1:1. Damit stehen die „Eisernen“ mit derzeit neun Punkten auf Platz acht.

„Union ist eine sehr starke Mannschaft mit einer hohen individuellen Klasse, die auch in dieser Saison wieder um den Aufstieg spielen will und einen entsprechend starken Kader zusammengestellt hat, offensiv wie defensiv“, so Kocak, der dabei Spieler wie Fabian Schönheim und Toni Leistner hervorhob. Dennoch wolle man nicht von den eigenen Grundprinzipien abweichen, sondern glaubt an die eigene Stärke. Knipping freut sich derweil auf das Duell mit Stürmer Sebastian Polter: „Mit ihm hat Berlin einen großen und robusten Spieler, der immer unangenehm zu bespielen ist. Im letzten Jahr waren beide Ergebnisse gegen Berlin sehr knapp, gerade im Rückspiel haben wir es versäumt, den Ausgleich zu erzielen. Wir spielen morgen zuhause und hier muss uns erst einmal jemand schlagen.“

www.svs1916.de | Ouelle: SV Sandhausen


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=96277

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

PICT9669 PICT9666 PICT9664 PICT9657 PICT9656 PICT9655

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes