Vorsicht Walpurgisnacht: Tieffliegende Hexen und Trommelfell-strapazierende Guggemusik

(fwu – 3.5.18) Bereits zum 22. Mal veranstalteten die Nußlocher Hexen vom Grobrunn auf dem Brunnenfeld oberhalb des Ortes die inzwischen in der ganzen Region bekannte der Walpurgisnacht. Alles, was in Hexenkreisen Rang und Namen hat, nimmt daran teil. Natürlich mit den üblichen Nebenwirkungen, denn das Brunnenfeld ist als Start- und Landeplatz für Hochgeschwindigkeits-Besen nur bedingt geeignet, da viel zu viele Bäume in der Gegend rumstehen. Dementsprechend konnte man auch die ein oder andere verunglückte Hexe nebst Besen nach dem Aufschlag auf einen solchen Baum entdecken.

Die meisten Hexengruppen und Guggemusikanten hatten allerdings den Weg hierher unfallfrei und gut gelaunt hinter sich gebracht und konnten ihre Auftritte vor einer großen Schar von Zuschauern, darunter auch Bürgermeister Joachim Förster, durchführen. Besonders begeisterten die Feuerspucker das Publikum, in dem besonders viele Eltern und Kinder dem gruseligen Treiben zusahen. Der Höhepunkt des Abends war erreicht, als der große Scheiterhaufen entzündet wurde und die Hexen um ihn herumtanzten.


.


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=104534

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

IMG_6498 IMG_6496 IMG_6493 IMG_6491 IMG_6490 IMG_6489

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes