Weinkerwe-Nachlese I:
Diese zauberhafte Weinprobe begeisterte!

(fwu – 21.9.17) Im letzten Jahr war die Leimener Weinkerwe zum ersten Mal mit einem offiziellen Auftaktabend der Stadt, in dessen Zentrum eine Verköstigung von Leimener Weinen stand und zu der auch ein Unterhaltungsprogramm gehörte, begonnen worden. Diese Veranstaltung war seinerzeit so gut angekommen, dass auch die diesjährige Weinkerwe mit einer solchen Auftaktveranstaltung, zu der die Stadt Vertreter des öffentlichen Lebens und der Leimener Vereine eingeladen hatte, begonnen wurde.

Im Rosesaal des Bürgerhauses wurden die Gäste von Oberbürgermeister Hans Reinwald mit einem Glas Sekt begrüßt, dessen Flaschen zuvor von Matthias Müller, Chef des Leimener Weinguts Adam Müller, stilsicher mit einem Sektsäbel geöffnet worden waren. Nach dem Glas Begrüßung Sekt spielte die Stadt und Feuerwehrkapelle Leimen im Saal zur musikalischen Begrüßung auf und OB Reinwald ergriff das Wort, um sich für das Kommen der Gäste, darunter als Ehrengäste Landrat Stefan Dallinger und die Weinprinzessin der badischen Bergstraße Katrin Hartmann, zu bedanken.

Im Zentrum der Veranstaltung stand sodann die Verköstigung von Leimener Weinen des Weingut Adam Mueller und des Weinguts Seeger, zu der Brot- und Käseproben der Sankt Ilgener Bäckerei Sailer, des Nußloch Ziegenkäsehofes und eine Schinkenprobe der Leimener Metzgerei Stather gehörten. Elegant und eloquent wurden die einzelnen ausgeschenkten Weine von Nathalie Müller vorgestellt, die einen tiefen Einblick in die seit Jahrhunderten in Leimen beheimatete Winzerkunst und die aktuell dadurch hervorgebrachten Weine erlaubte, die ihren vorzüglichen Geschmack zum Teil aus 200 Millionen Jahre alten Gestein ziehen, in das ihre Wurzeln hineinreichen.

Neben den kulinarischen Höhepunkten des Abends unterhielt das Trio „Les Troubadours“, bestehend aus Achim Klotz, Michael Reinig und Rudi Sailer, die Anwesenden mit musikalischen Schmankerln, zu denen auch das vielstrophige Badnerlied gehörte, bei dem sich interessanterweise auch sämtliche Kurpfälzer erhoben und stehend mitsangen. Die musikalischen Beiträge der Troubadour kamen dermaßen gut an, dass der lang anhaltende Applaus und die Zugaberufe aus dem Publikum schier nicht enden wollten und selbstverständlich den gewünschten Erfolg in Form einer Zugabe hatten.

Den Höhepunkt des Abends bildete jedoch der Zauberer Ralf Gagel, der sich während seiner drei Auftritte während des Abends von Mal zu Mal steigerte und das Publikum verblüffte. Während er am Anfang beispielsweise Weinflaschen aus dem Nichts herbeizauberte, verblüffte er sodann seinen freiwilligen Gehilfen Landrat Dallinger damit, dass er einen von diesem eigenhändig unterschriebenen Geldschein verschwinden und diesen anschließend von Stefan Dallinger aus einer frisch aufgeschnittenen Zitrone wieder auffinden ließ. Gänzlich unglaublich wurde es jedoch in seiner dritten Runde, als er eine Dame aus dem Publikum auf der Bühne frei schweben ließ. Die Zuschauer lieben sich verblüfft die Augen. Gehört hatte man von diesem Zauberkunststück natürlich, es jedoch auf der kleinen Bühne des Rosesaales Live beobachten zu können, war noch einmal eine gänzlich andere Qualität.

Mit einem musikalischen Beitrag der Stadt und Feuerwehrkapelle endete der durchweg gelungene offizielle Teil des Abends.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=96426

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

9876 - SSV Königsfamilie 2018 9866 - SSV Königsfeier - 22 9866 - SSV Königsfeier - 21 9866 - SSV Königsfeier - 20 9866 - SSV Königsfeier - 19 9866 - SSV Königsfeier - 18

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes