E-Commerce in Deutschland: Boomt noch immer!

2019 war ein weiteres Boomjahr mit Umsatzwachstum für den E-Commerce in Deutschland.

Der Brutto-Umsatz mit Waren stieg dort im Jahr 2019 um 11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das meldete der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) auf Basis einer von ihm in Auftrag gegebenen Studie am 21. Januar 2020.

Etwas später im Jahr schienen aber auch die E-Commerce-Umsätze durch die Corona-Pandemie einzubrechen. Mittlerweile ist davon aber längst nichts mehr zu sehen, sodass man festhalten kann: E-Commerce in Deutschland bleibt auch für Investoren ein attraktiver Markt. Einer von mehreren Belegen dafür ist der in den letzten Monaten deutlich erkennbare Wertzuwachs bei der „Amazon-Aktie“.

E-Commerce mit gewaltigen Umsatzsteigerungen

Insgesamt lag der Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce 2019 bei 65,1 Milliarden Euro (inklusive Umsatzsteuer). Positiv war bei alledem aber nicht nur der gesteigerte Umsatz. Die Menschen in Deutschland sind laut der bevh-Studie auch zufriedener mit dem E-Commerce. Während 2018 insgesamt 73,8 Prozent der Befragten sich als sehr zufrieden mit ihrem Onlinekäufen bezeichneten, lag der Anteil der sehr zufriedenen Käufer 2019 bei 76 Prozent.

Weitere interessante Zahlen präsentiert eine Infografik des Handelsverbands Deutschland. Er prognostizierte in ihr für 2019 einen E-Commerce-Umsatz von 57,8 Milliarden Euro (ohne Umsatzsteuer) und zeigte zugleich den eindrucksvollen Umsatzanstieg seit dem Jahr 2000. Damals lag der Umsatz laut HDE erst bei 1,3 Milliarden Euro.  

Die Pandemie hat keine Zäsur gebracht

Noch im März 2020 fürchtete der bevh auch für den E-Commerce in Deutschland dramatische Folgen aufgrund der Corona-Pandemie. Basis dieser Einschätzung war eine Umfrage Mitte März, an der sich 135 Unternehmen beteiligt hatten. Fast 90 Prozent der E-Commerce-Händler seien von den Auswirkungen der Pandemie betroffen, betitelte der Verband damals seine Mitteilung über Corona und E-Commerce. Die damalige Umfrage ergab zudem, dass jeder zweite Befragte einen Umsatzrückgang erwartete.

Einige Monate später war von Skepsis und erwartetem Umsatzrückgang nicht mehr viel übrig. Stattdessen verkündete der bevh im Juli 2020 die Fortsetzung des Booms und meldete ein überdurchschnittliches Wachstum des E-Commerce in Deutschland für das zweite Quartal 2020. Während es im ersten Quartal 2020 nur einen geringen Anstieg von 1,5 Prozent gegeben hat, gab es im zweiten Quartal ein gutes Plus von 16,5 Prozent.

Für das gesamte erste Halbjahr 2020 steht damit ein Wachstum von 9,2 Prozent zu Buche und die Chancen für ein erneutes Wachstum im Gesamtjahr 2020 stehen trotz Corona-Pandemie bisher gut. Möglicherweise gibt es sogar einen Boom in einigen Teilbereichen. Beim Einkauf von Waren des täglichen Bedarfs (z.B. Lebensmittel, Tierbedarf, Medikamente oder Drogerie) stiegen die Umsätze des E-Commerce im zweiten Quartal 2020 jedenfalls um 51,2 und im gesamten ersten Halbjahr um immerhin 35,7 Prozent. Das könnte dadurch bedingt sein, dass Menschen wegen der Pandemie seltener offline einkaufen gehen (wollen).

Mehrere E-Commerce-Riesen sind aktuell große Gewinner

Natürlich gilt auch beim E-Commerce-Boom: Nicht jeder Akteur auf dem Markt profitiert in gleichen Maße. Besonders profitiert hat beispielsweise Amazon.

Das zeigt ein Blick auf den steigenden Wert der Amazon-Aktien in den letzten Monaten. Laut XIGNITE lag der Amazon-Aktienwert am elften März 2020 bei etwa 1.823 US-Dollar. Danach ging es mit einigen Ausrutschern deutlich aufwärts. Am 18. August hatte die Amazon-Aktie einen Wert von 3.308 US-Dollar erreicht. Die Jahresrendite betrug ungefähr 82 Prozent. wäre im März 2020 also durchaus ein guter Tipp gewesen. Und es ist keineswegs gesagt, dass der Höhenflug jetzt gestoppt ist.

Aber auch andere Top-Player des E-Commerce in Deutschland zählen zu den Gewinnern der letzten Monate. Zalando ist ein Beispiel dafür. In der im September 2019 veröffentlichten Liste „Top 100 umsatzstärkste Onlineshops in Deutschland“ vom EHI Retail Institute lag Zalando auf Platz 3. Der Aktienwert des Onlineversandhändlers erreichte Mitte März 2020 bei XIGNITE ungefähr 30 Euro. Am 21. August lag er bei 69,26 Euro. Im Bereich „Gesundheit“ überzeugt beispielsweise die Aktie von Shop Apotheke Europe N.V. Die Onlineapotheke gehört zu den Top-30 im deutschen E-Commerce. Ihre Aktie hatte bei Tradegate Exchange Mitte März 2020 einen Wert von weniger als 50 Euro. Im August 2020 übersprang der Wert dagegen die 150-Euro-Marke.

Das sind nur wenige, aber sehr überzeugende Beispiele. Es gibt viel mehr. Sie alle zeigen: Eine Investition in E-Commerce lohnt sich. Dennoch gilt natürlich: Investieren sollte man stets mit Bedacht. Dann sind gute Gewinne möglich, bisweilen sogar sehr gute.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=133265

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen