Nußloch erneuert Partnerschaft mit den Stadtwerken Heidelberg um weitere 20 Jahre

Konzessionsvertrag unterzeichnet: (v.l.n.r.) Kämmererin Susanne Einsele, Bürgermeister Joachim Förster, Falk Günther, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Netze, Julia Specht und Samuel Ternes von den Stadtwerken Heidelberg Netze (Foto: T. Dittmer)

Am 9. Juli 2020 besiegelte die Gemeinde Nußloch für weitere zwanzig Jahre ihre Partnerschaft mit den Stadtwerken Heidelberg Netze im Bereich der Gasversorgung. Die Vergabe der Konzession hatte der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung bereits am 27. Mai beschlossen. Nun haben beide Partner den neuen Konzessionsvertrag unterzeichnet. „Unser langjähriger Gasnetzbetreiber hat uns mit seinem Angebot wieder rundum für sich gewonnen,“ sagte Bürgermeister Joachim Förster bei dem Treffen. „Als 100-prozentig kommunales Unternehmen aus der nächsten Nachbarschaft hat er überzeugend dargelegt, dass er unsere Anliegen versteht und uns dabei unterstützt, unsere Ziele für Nußloch im Bereich von Energie und Klimaschutz zu erreichen. Wir freuen uns auf die nächsten zwanzig Jahre Kontinuität in der Zusammenarbeit.“

Bilanz der letzten 10 Jahre

Ein Gas-Konzessionsvertrag gestattet dem Netzbetreiber die Nutzung öffentlicher Verkehrswege und Flächen zum Bau und Betrieb von Leitungen für die Gasversorgung im Gemeindegebiet. Die Stadtwerke Heidelberg Netze versorgen über ein rund 50 km langes Gasnetz und 3 Bezirksdruckregelstationen rund 1.500 Häuser in Nußloch.

In den letzten 10 Jahren haben die Stadtwerke Heidelberg Netze das Gasnetz um ca. 2,6 km ausgebaut und dabei ca. 400 Hausanschlüsse erstellt bzw. erneuert. Insgesamt hat der Energieversorger über 1,3 Mio. Euro in das Gasnetz investiert. Außerdem erhält die Kommune eine Konzessionsabgabe: Jährlich fließen mindestens 35.000 Euro von dem 100-prozentig kommunalen Heidelberger Energieversorger an die Gemeinde Nußloch.

Blick auf Zukunftsthemen

„Kontinuität erfordert auch Fortschritt und Wandel“, betonte Falk Günther, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Netze, bei der Vertragsunterzeichnung: „Gas ist und bleibt einer der wichtigsten Energieträger für die Wärmeversorgung und ist ein klimaschonender Ersatz für Ölheizungen. Gleichzeitig ermöglicht das Gasnetz es auch, erneuerbare Energien etwa in Form von Biogas zu den Häusern zu bringen. Ein weiterer Vorteil: Gasheizungen sind bestens kombinierbar mit Solarthermie oder Wärmepumpen. Unser Anliegen als Gas-Netzbetreiber ist es, auch über diese Klimaschutz-Optionen zu informieren. Zudem“, stellte der Geschäftsführer in Aussicht, „werden wir gemeinsam mit der Gemeinde Nußloch daran arbeiten, die Netze auch mit Blick auf die Wasserstofftechnologie weiterzuentwickeln. Wir haben spannende Themen vor uns!“ Bei allen Zukunftsthemen, auch das machte Falk Günther deutlich, geht es aber auch um eine gute Zusammenarbeit im Alltagsgeschäft: „Unsere obersten Anliegen sind eine hohe Versorgungssicherheit für die Gemeinde und ihre Bürger und eine starke Serviceorientierung gegenüber unseren Kunden vor Ort.“

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=132118

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen