Warum ist eine gute Verschlüsselung so wichtig?

(fau – 20.7.21) Die Cyberkriminalität erlebt derzeit einen richtigen Boom. Dafür gibt es einige Gründe. Zum einen gewinnt die Digitalisierung an Bedeutung, sodass immer mehr Prozesse online durchgeführt werden. Zum anderen nutzen auch Privatanwender vermehrt das Onlinebanking, Onlineshopping und Messanger-Dienste. Daher werden täglich Unmengen an Daten im Internet ausgetauscht. Angreifer nutzen dieses Phänomen gerne aus, um sich auf einfacher Weise zu bereichern. Es gibt zwar inzwischen leistungsfähige Schutzsoftware, aber diese schützt nicht vor allen erdenklichen Bedrohungen. Deshalb ist es sinnvoll, die Daten zu verschlüsseln. Sollte es Angreifern gelingen, einen Zugriff darauf zu bekommen, können sie nichts damit anfangen.

So funktionieren Verschlüsselungen

Grundsätzlich basieren sämtliche Verschlüsselungen auf einen Schlüssel sowie auf einer Vorschrift. Dafür kommen unterschiedliche Techniken infrage. Bei allen Verfahren geht es darum, die Informationen der Daten unkenntlich zu machen. Nur der Anwender, der über einen passenden Schlüssel verfügt, kann die Daten entschlüsseln. Das wichtigste Ziel besteht darin, dass die Technik schnell und einfach anwendbar ist und nicht unnötig viele Ressourcen beansprucht. Trotzdem soll es Unbefugten so schwer wie möglich gemacht werden, einen Schlüssel nachzubauen.

Die monoalphabetische Substitution

Bei diesem Verfahren werden einzelne Buchstaben gegen andere ausgetauscht. Wer sich Zugriff auf eine solche Datei verschafft und diese öffnet, wird nur ein Gewusel von Buchstaben vorfinden. Damit lässt sich auf Anhieb nicht viel anfangen. Da das Alphabet aus 26 Buchstaben besteht und zur Verschlüsselung sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben genutzt werden, gibt es unzählige Möglichkeiten zum Austausch von einzelnen Buchstaben. Das eigentliche Problem besteht jedoch darin, dass sich in einer solchen Verschlüsselung ein Muster erkennen lässt.

In jedem Wort befindet sich mindestens ein Vokal. Da es im gesamten Alphabet lediglich fünf Vokale gibt, sind es mit Großbuchstaben lediglich zehn Varianten. Daher lassen sich diese relativ schnell analysieren. Die umliegenden Konsonanten sind dann ebenfalls aufgrund der Logik schnell ermittelbar. Mit einer geeigneten Software dauert es deshalb nicht lange, bis diese Verschlüsselung entschlüsselt ist.

Moderne AES Verfahren bieten einen guten Schutz

Die Abkürzung AES steht für Advanced Encryption Standard. Dabei handelt es sich um ein sehr effizientes Verschlüsselungsverfahren, das von verschiedenen Fachleuten entwickelt wurde. Die Verschlüsselung basiert auf einen Algorithmus, der sehr umfangreich ist. Daher ist es kaum noch möglich, die Daten zu entschlüsseln. Sollte es trotzdem gelingen, dauert es in der Regel Jahre, um die Struktur zu ermitteln. Daher bietet die moderne Verschlüsselung eine gute Sicherheit.

Worauf sollte unbedingt geachtet werden?

Um etwas mehr Sicherheit im Onlinebereich erzielen zu können, sind einige Aspekte von Bedeutung. Zu den wichtigsten gehören die Folgenden:

  • Installation einer geeigneten Schutzsoftware gegen Viren und anderen Schadprogrammen.

  • Regelmäßige Updates durchführen.

  • Passwörter sicher aufbewahren und nicht im Browser speichern.

  • Verschlüsselungstechnologien nutzen.

  • VPN einrichten und konfigurieren.

Neben den bereits erwähnten Methoden ist ein online VPN eine große Hilfe für die Sicherheit bei der Datenübertragung im Netz. Dieses sorgt automatisch für eine Verschlüsselung. Zudem werden die Daten über Remote-Server umgeleitet und erhalten dabei eine andere IP-Adresse. Dadurch gelingt es den Hackern nicht mehr, die Datenströme abzufangen oder zurückzuverfolgen.

Zudem wird empfohlen, nicht jeden E-Mail-Anhang leichtfertig zu öffnen. Stammen die E-Mails von unbekannten Personen, ist auf jeden Fall Vorsicht geboten. Auch dann, wenn im Anhang ein Hauptgewinn oder ein besonders attraktives Schnäppchen versprochen wird, sollten solche Mails gleich gelöscht werden. Es gibt keinen Menschen, der anderen Menschen einfach so etwas schenkt.

Das Gleiche gilt auch auf Webseiten. Dort werden oftmals sehr interessante Dinge zum Download angeboten. Aber auch davon ist dringend abzuraten. Wer bereits ein VPN eingerichtet hat, kann glücklicherweise beim Besuch von Webseiten nicht mehr identifiziert werden.

Fazit

Aufgrund der steigenden Cyberkriminalität ist es wichtiger denn je, die Daten ausreichend zu schützen. Eine Sicherheitssoftware, ein VPN, eine Verschlüsselung und ein wenig Vorsicht beim Surfen und Öffnen von E-Mails sind auf jeden Fall sehr wichtig.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=140937

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen