Wird 2019 ein gutes Jahr für Kryptowährungen?

Kaufen, wenn die Kanonen donnern und verkaufen, wenn die Violinen spielen“. Folgt man dem Motto des Bankiers Carl Mayer von Rothschild, so müsste man derzeit in die Kryptowährung Bitcoin investieren. Wer nämlich antizyklisch investiert – also dann Geld anlegt, wenn in Krisenzeiten alle anderen abspringen -, kann sich, zumindest in der Theorie, nach überstandener Schwierigkeit auf hohe Gewinne freuen.

Folgt man den aktuellen Prognosen für das Jahr 2019, so würde Rothschilds Motto zum Erfolg führen. Doch ganz ungefährlich ist das antizyklische Investieren natürlich nicht. Es gibt nämlich keine Garantie, dass sich das Produkt – ganz egal ob Aktie oder Kryptowährung – wieder erholt. Die Gefahr, dass es zum Totalverlust kommt, weil es weiter nach unten geht, darf natürlich nicht unterschätzt werden.

Bitcoin und Monero gehören zu den Gewinnern

Folgt man den Studienergebnissen des Research Unternehmens Satis Group, so wird der Bitcoin-Preis in den kommenden Jahren wieder nach oben schießen. Der Bericht, verfasst von Michael Hodapp und Sherwin Dowlat, beruht auf den unterschiedlichsten Modellen – so wurden peerbasierte Metriken, Discounted Cashflow-Modelle und auch Wirtschaftsprognosen herangezogen. Im Rahmen der Ausarbeitung kam das Duo zu dem Ergebnis, der Bitcoin werde im nächsten Jahr die 33.000 US Dollar-Grenze knacken – in drei Jahren sogar einen Wert von über 70.000 US Dollar haben und in einem Jahrzehnt bei unglaublichen 144.000 US Dollar liegen.

Dabei hat der Bitcoin aber nicht das größte Potential – das hat nämlich die Kryptowährung Monero. In den nächsten zehn Jahren soll ein Preisanstieg von über 38.000 Prozent folgen – der Monero würde somit einen Pries von knapp 40.000 US Dollar erzielen.

Folgt man dem Bericht der Satis Group, so wird es aber auch Verlierer geben – so etwa den Bitcoin Cash. Innerhalb des kommenden Jahres soll die Kryptowährung auf rund 250 US Dollar fallen – in den nächsten zehn Jahren wird die 1.000 US Dollar-Marke wohl nicht mehr erreicht werden. Auch Ethereum wird das Allzeithoch, das bei 1.400 US Dollar lag, wohl nicht mehr knacken – für 2019 prognostiziert das Research Unternehmen einen Anstieg bis auf knapp 900 US Dollar, bevor es dann endgültig bergab geht. „Mängel in der Führung werden zu Konflikten führen und einen Einfluss auf den Preis haben“, so die Satis Group.

Auch Sonny Singh, Manager für Geschäfts- wie Partnerbeziehungen bei BitPay, hat sich mit dem Thema Bitcoin befasst und prognostiziert, dass die Kryptowährung im kommenden Jahr die 20.000 US Dollar-Grenze erreichen wird.

Aaron Lasher geht sogar noch einen Schritt weiter – er ist überzeugt, dass der Bitcoin in zehn Jahren einen Wert von rund 200.000 Euro haben wird.

Wer ebenfalls überzeugt ist, dass die Preise der Kryptowährungen im kommenden Jahr wieder steigen werden, der sollte natürlich investieren. Wer beispielsweise sein Geld in die Kryptowährung Ethereum stecken will, der sollte sich mit dem nachfolgenden Artikel auf https://www.aktiendepot.com/ befassen.

Prognosen sind immer mit Vorsicht zu genießen

Folgt 2019 eine Wiederholung des Jahres 2017? Glaubt man den diversen Prognosen der Experten, so sieht es ganz danach aus, als würden die Kryptowährungen bald ein nicht für möglich zu haltendes Comeback feiern. Natürlich sind viele Vorhersagen mit Vorsicht zu genießen – nur weil es interessante Prognosen gibt, heißt das noch lange nicht, dass diese auch eintreffen werden.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=112877

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

12974-Diljemer-Kerweumzug-38 12974-Diljemer-Kerweumzug-37 12974-Diljemer-Kerweumzug-36 12974-Diljemer-Kerweumzug-35 12974-Diljemer-Kerweumzug-34 12974-Diljemer-Kerweumzug-33

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen