Historische Mauritiuskirche erstrahlt wieder

Die historische Mauritiuskirche ist seit Donnerstag wieder von zwei Scheinwerfern in warmes Licht getaucht.  Mit einer Andacht zum Thema „Licht“ und zwei festlichen Lieder, gespielt vom ev. Posaunenchor vor der Kirche, wurde  die Beleuchtung  feierlich in Betrieb genommen. Mehr als ein Jahrzehnt nach der Abschaltung der alten Anlage hat die Stadt Leimen auf Initiative des Evangelischen Gemeindevereins (<hier>) die neue Beleuchtungsanlage installiert. Sie trägt auch die Betriebskosten. Der Erste Bürgermeister Bruno Sauerzapf hat dieses Anliegen kräftig unterstützt.

Damit sind wieder beide große Gotteshäuser von Leimen-Mitte, die katholische Herz-Jesu-Kirche und die evangelische Mauritiuskirche, nach Einbruch der Dunkelheit angestrahlt und als Wahrzeichen unserer Stadt gut sichtbar.

Wir sind der Stadt Leimen dankbar, dass sie dieses Projekt trotz knapper Kassen möglich gemacht hat. Angesichts der knappen Kassen unserer Stadt sind Spenden für die Installation und den Betrieb der neuen Kirchenbeleuchtung sehr willkommen. Für nähere Informationen wenden Sie sich an Wolfgang Müller vom Gemeindeverein (Telefon 72 007) oder an Pfarrer Steffen Groß (71 303). Unsere Bankverbindung: Konto 200 417 bei der Volksbank Kraichgau, BLZ 672 922 00, Kennwort: Kirchenbeleuchtung. Herzlichen Dank!

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=11165

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen