25 Jahre Archiv des Rhein-Neckar-Kreises – CDU-Kreisräte informierten sich

4819 - Kreisarchiv 1

Der Leiter des Kreisarchivs Dr. Kreutz stellte den CDU-Kreisrätinnen und –Kreisräte das Archiv vor und erläuterte die derzeitige Ausstellung „Europakarten“.

(bs – 26.2.15) Beeindruckt waren CDU-Kreisrätinnen und –Kreisräte von der Qualität, Ausstattung, dem Inhalt und des Kreisarchivs, das seinem Leiter Dr. Joerg Kreutz sehr informativ vorgestellt wurde. Das Archiv wurde zum 1. Januar 1990 für den Rhein-Neckar-Kreis nach den Maßgaben des Landesarchivgesetzes eingerichtet. Es hat die Aufgabe, alle in der Verwaltung des Landratsamtes angefallenen Unterlagen, die zur Aufgabenerfüllung nicht mehr ständig benötigt werden, zu überprüfen und solche von bleibendem rechtlichen und historischen Wert mit den entsprechenden Amtsdrucksachen zu verwahren, zu erhalten sowie allgemein nutzbar zu machen.

Außerdem sammelt es die für die Geschichte und Gegenwart des Landkreises bedeutsamen Dokumentationsunterlagen und unterhält eine Archivbibliothek. Ebenso ist es für die Betreuung des digitalen Dokumenten-Management-Systems des Landratsamts zuständig.

Purkart Logo 480

Im Rahmen der allgemeinen Archivpflege berät es daneben die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet, deren Archive nicht hauptamtlich verwaltet werden. Seit dem Frühjahr 1992 befindet sich das Kreisarchiv in Ladenburg. Es bietet mit Benutzersaal und Freihandbibliothek, Vorordnungsraum und Großmagazinen (Lagerkapazität für rund 2,3 km Akten) sowie Fotolabor gute Arbeits- und Lagerbedingungen. Auch für kulturelle Veranstaltungen, Vorträge und Veranstaltungen im Rahmen der historischen Bildungsarbeit stehen geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung.

4819 - Kreisarchiv LandkarteDerzeit präsentiert das Kreisarchiv historische Europakarten in Zusammenarbeit mit der Associazione culturale Giovane Europa. Es ist eine thematisch weit gestreute Auswahl von historischen Europakarten vom 16. bis zum 19. Jahrhundert aus der Sammlung Gianni Brandozzi. Ein Schwerpunkt der Reise in die gemeinsame Vergangenheit Europas ist die erste italienische Ausgabe der „Tabula militaris itineraria et Theodosiana“ von 1793, die eine aus der Spätantike stammende Straßenkarte des römischen Reiches in der damals bekannten Welt wieder zugänglich macht. Das Kartenwerk ist heute Bestandteil der Sammlung von Gianni Brandozzi aus Ascoli Piceno (Italien).

Der Fraktionsvorsitzende Bruno Sauerzapf bedankte sich bei Herrn Dr. Kreutz für die sehr gute Präsentation des Archivs und zeigte sich überzeugt, dass sich ein Besuch im Kreisarchiv, insbesondere bei der Ausstellung „Europakarten“ jederzeit lohnt.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=59997

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen