Städtepartnerschaft St. Ilgen – Tigy: Auch im 46. Jahr noch aktiv und lebendig

(mg/au – 17.5.16) 7061 - Partnerschaftstreffen France 3Geprägt von viel Herzlichkeit war das 46. Partnerschaftstreffen St. Ilgen/Tigy. Insgesamt 66 deutsche Gäste, davon 29 Schüler verschiedener Schulen machten sich auf den Weg in das kleine Dorf Tigy nahe der Loire. Alle wurden privat von französischen Gastfamilien herzlich aufgenommen. Neben den schon lange bestehenden Freundschaften der Erwachsenen waren manche Schüler zum Gegenbesuch bei Kontakten des letzten Jahres dabei, andere waren mitgefahren, um neue Bande der Freundschaft zu knüpfen. Neben der Hilfe bei den Vorbereitungen in den Französisch-Klassen konnte Herr Benkö vom Gymnasium Sandhausen als tatkräftige Unterstützung gewonnen werden. Seine souveränen Übersetzungen im Rahmen des offiziellen Programms und bei privaten Verständigungshindernissen waren von unschätzbarem Wert und eine Bereicherung für die Organisatoren.

Am Freitag stand zuerst der Besuch einer der ältesten französischen Kirchen in Germigny-des-Prés auf dem Programm. Die um das Jahr 8oo erbaute Kirche ist ein seltenes und wertvolles Beispiel der karolingischen Kunst. Ein Mosaik aus etwa 130.000 Steinen ist im Originalzustand erhalten. Weiter ging es nach Gien in die Fayencemanufaktur (Porzellan). Gien ist durch die Kacheln für die Pariser Metro berühmt geworden, aber auch durch die Herstellung von Tafelgeschirr – hier wurden die ersten Mitbringsel für daheim erworben!

Dank des idealen Wetters konnte man sich an einem idyllischen Ufer eines Seitenkanals der Loire mit einem ausgiebigen Picknick stärken. Am Nachmittag erfuhr man dann während einer Bootsfahrt auf dem Canal de Briare einiges Wissenswerte über diesen interessanten Schifffahrtsweg. Die Bootsfahrt begann mit der Überquerung der Loire auf der längsten, aus Stahl gefertigten Kanalbrücke der Welt. Der bekannte Architekt Gustave Eiffel entwarf diese 662m lange Brücke im Jahre 1896.

Abschluss des Tages war in der Kirche von Tigy ein ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Francois Roulleau, der musikalisch von einem Ensemble des Posaunenchors St. Ilgen und dem Chor „La Pastourelle“ aus Tigy umrahmt wurde. Am Ende des Gottesdienstes wurden 10 Exemplare der Festschrift anlässlich des 100jährigen Bestehens der evangelischen Dreifaltigkeitskirche in St. Ilgen übergeben.

Der Samstag stand für viele in den Familien zur freien Verfügung: Bowling, klettern oder ein Besuch von Orleans, wo die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum Kriegsende und dem Fest der Jeanne d’Arc liefen. Im Rahmen dieses Festes waren auf dem mittelalterlichen Markt die Gebräuche und Sitten dieser Zeit zu bestaunen.

Am Vormittag fand ebenfalls der offizielle Empfang durch Bürgermeister Noël Le Goff im Rathaus statt, bei der auch die Leimener Bürgermeisterin Claudia Felden eine Ansprache hielt. Beide Stadtvertreter betonten die Wichtigkeit der Völkerverständigung insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Probleme auf der Welt. Herr Le Goff bedankte sich ausdrücklich für die Anteilnahme aus St. Ilgen wegen der jüngsten Terroranschläge in Frankreich.

Ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes war sicherlich der Festabend im Foyer Rural: die Musik – vom Akkordeonorchester, den Troubadouren, dem Schulchor vom College de Sologne und der Realschulband Leimen – sorgte für eine Bombenstimmung. Nach der Stärkung am tollen Buffet und einem oder mehreren Gläschen Wein konnte sich, wer wollte, im bretonischen Tanz erproben. Gastgeschenke wurden ausgetauscht und die deutsche Delegation bedankte sich für die herzliche Aufnahme in Tigy.

Der Abschied am Sonntagmorgen fiel nicht leicht, aber zum Glück gibt es ja auch im nächsten Jahr ein Wiedersehen – in St. Ilgen.

Dank gilt dem im letzten Jahr neu gewählten Vorstand der Partnerschaft in Tigy (unter Leitung von Guy Duteriez) und seinen Helfern für den gelungenen Ablauf und das liebevolle Engagement. In der Nachfolge der Jahrzehnte langen Präsidentschaft von André Brinon hat das neue „Bureau“ seine Feuertaufe mit Bravour bestanden.

Wer im Alter von 12 bis 16 nicht so lange auf einem Kontakt der französischen Freunde warten will, kann von dem Angebot der Partnerschaftskomitées Gebrauch machen: in der Woche vom 29. Juli bis 4. August findet in Tigy eine Jugendfreizeit mit vielen sportlichen Aktivitäten statt, die man vorzüglich zur Auffrischung der Französischkenntnisse nutzen kann. Nähere Informationen hierzu bei Rudi Sailer (Tel: 80730, [email protected]).

Text: Andrea Unverfehrt/Heike Grothues

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=79522

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen