SPD Sandhausen: Aus dem Gemeinderat – Der Haushalt

Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2014 – Hohe Zuführung zum Vermögenshaushalt und niedrige Pro-Kopf-Verschuldung.

6037 - Flory

SPD-Finanzexperte Frieder Flory

Höhere Gewerbesteuer, gleicher Einkommenssteueranteil, höhere Schlüsselzuweisungen vom Land, höhere Grundstückserlöse und geringere Personalkosten – diese Faktoren waren ausschlaggebend, dass 2014 ein deutlich höherer Betrag als geplant vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt zugeführt werden konnte. Dies stellt SPD-Finanzexperte Frieder Flory in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag fest. Der Verwaltungshaushalt habe sich gegenüber den Planungen um 800.000 EUR erhöht. “Wir haben im Verwaltungshaushalt unsere Aufgaben und Vorhaben erfüllt! Trotz optimistischer Planungen gegenüber den Vorjahren ist wieder ein noch positiveres Ergebnis erzielt worden“, so Frieder Flory.

Den von der Verwaltung prognostizierten verbrauchten Rücklagenbestand ab 2018 bzw. eine Aufnahme von Krediten sieht Frieder Flory aus jetziger Sicht „als so nicht unbedingt eintreffend“. Zudem sei die heutige geringe pro Kopfverschuldung von EUR 13,47 beispielgebend. „Unsere seit Jahrzehnten vorsichtige Finanzpolitik in Sandhausen hat uns bis hierher gebracht, sie wird uns auch über die nächsten Jahre bringen. Unsere Fraktion hat sich immer nachhaltig eingebracht und wird dies natürlich auch in Zukunft tun“, so Frieder Flory.


Das bisschen Haushalt: Für die Einen spannend – für andere nur langweilig: der jährliche Haushalt. Was bitte ist ein Vermögenshaushalt? Wozu gibt es eine Kreisumlage? Hauptsächlich müssen das diejenigen wissen, die gewählt und beauftragt sind, sich darüber Gedanken zu machen. Aber schaden kann es nichts, wenn es jeder weiß. Deshalb ein paar kurze Erklärungen:

Verwaltungshaushalt: Den kann man als Kern- oder Pflichthaushalt bezeichnen. Das sind Einnahmen und Ausgaben, die das Vermögen der Gemeinde nicht größer oder kleiner machen.

Vermögenshaushalt: Der Vermögenshaushalt enthält alle vermögenswirksamen Einnahmen oder Ausgaben der Gemeinde, also alles, was sich vermögenserhöhend oder vermögensmindernd auswirkt.

Pro-Kopf-Verschuldung: So wird der Teil der Verschuldung einer Gebietskörperschaft bezeichnet, der auf einen einzelnen Einwohner entfällt. Die Pro-Kopf-Verschuldung wird berechnet, indem der Schuldenstand durch die Einwohnerzahl geteilt wird.


Aus dem Gemeinderat: Transparenz für die Einwohnerschaft. Es wird immer wieder von besserer und höherer Transparenz, auch was die öffentlichen Gemeinderatssitzungen anbelangt, gesprochen bzw.- gefordert. Fraktionssprecher Werner Berger regte deshalb an, die Protokolle der öffentlichen Gemeinderatssitzungen auf der Homepage der Gemeinde Sandhausen zu veröffentlichen, um genau diese Transparenz zu schaffen. Dadurch können die Bürgerinnen und Bürger auch besser die Entscheidungen nachvollziehen.

SPD im Internet – SPD Sandhausen in Facebook


TERMINE

  • Montag, 4. Januar 2016, 19:30 Uhr – Vorstandssitzung
  • Dienstag, 19. Januar 2016, 19:00 Uhr – Fraktionssitzung, Rathaus

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=73541

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen