Aktion „Bäume für Yannik“ fortgesetzt:
300 Elsbeeren in St. Ilgen gepflanzt

Viele fleißige Helferinnen und Helfer – es kamen noch etliche hinzu.

(fwu – 2.3.24) Am Samstagvormittag Ende Februar wurde im Wald von St. Ilgen die Aktion „Bäume für Yannik“ fortgesetzt, organisiert vom Stadtteilverein St. Ilgen. Trotz wechselhaften Wetters und der kühlen Temperaturen von nur etwa fünf Grad waren rund 40 mit Schaufel oder Spaten ausgerüstete Helfer anwesend, darunter Bürgermeisterin Claudia Felden, Stadtrat Alexander Hahn und Förster Markus Reinhard mit seinem Team.

Vor einem Jahr wurde diese Aktion auf Anregung eines Vaters ins Leben gerufen, um an seinen verstorbenen Sohn zu erinnern, berichtete Helga Bender in ihrer Begrüßungsrede. Durch großzügige Spenden wurden bereits im vergangenen Jahr viele Bäume in St. Ilgen gepflanzt, um der Umwelt und den Bürgern Gutes zu tun. Damals wurden 100 Bäume einige hundert Meter von der aktuellen Pflanzaktion entfernt sowie eine etwa vier Meter hohe Kaiserlinde auf dem Spielplatz in der Waldsiedlung gepflanzt.

Die diesjährige Aktion übertraf dies mit der Pflanzung von 300 Elsbeeren, die dank einer Spende von 2.000 € im vergangenen Jahr gekauft werden konnten. Da der Spender anonym bleiben wolle, wurde sein Name nicht genannt.

Helga Bender, Vorsitzende des Stadtteilverein St. Ilgen

Bender betonte, dass Klimaschutz alle betrifft und zitierte den römischen Historiker Tacitus, der einst äußerte, dass Germanien aufgrund seiner dichten Wälder beängstigend sei. Heutzutage zeigt sich Helga Bender, die Vorsitzende des Stadtteilvereins St. Ilgen, dankbar dafür, dass solche Wälder überhaupt noch existieren.

Einige der zur Anpflanzung bereitstehenden Elsbeeren auf dem Anhänger

Der Wald erlebt Veränderungen durch Holzgewinnung, Rodung für Windenergie und den Einfluss des Klimawandels mit verbundenen Schädlingsplagen. Dennoch solle der Wald ein Rückzugsort für Mensch und Tier sein, mit hohem Erholungswert zu allen Jahreszeiten. Es gebe viel zu entdecken, zu beobachten und den „Waldbaden“-Effekt zu genießen, so Bender.

… und sein Team

Förster Markus Reinhard …

Die Pflanzaktion erfolgte in Absprache mit Förster Markus Reinhard, der die Wälder um Leimen und St. Ilgen am besten kennt. Er entschied sich für die Pflanzung von Elsbeeren, dem Baum des Jahres 2011. Elsbeeren sind gegenüber Trockenheit relativ widerstandsfähig, erklärte Reinhard. Der Baum übersteht die Sommerhitze über einige Monate recht gut und eignet sich für trockene Standorte.

Gemeinderat Alexander Hahn mit Söhnen

Bürgermeisterin Claudia Felden am Spaten

Nach einer Einweisung zur korrekten Pflanzung legten die Helfer los, bewaffnet mit Spaten und voller Freude, Gutes zu tun. Gerade als Förster Reinhard mit seinen Erklärungen begann, fing es sogar an zu regnen und nicht wenige befürchteten, dass die Aktion im wahrsten Sinne des Wortes noch ins Wasser fallen könne. Doch wenige Minuten später kam die Sonne wieder zum Vorschein. 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=175737

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Mattern Optik - Banner 300 - 4
Woesch 300x120

OFIS-Banner_300x120

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015

Autoglas300x120
Spargelhof Köllner Logo 300x120
Turmapotheke Logo NEU 300x120

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c

Gallery

19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-20 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-16 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-15 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-13 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-12-Brandenburg 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-11 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-10 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-09 19244-Kundgebung-Leimen-bleibt-bunt-08
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen