An die Kamera. Fertig. Los. BUND ruft zum Fotowettbewerb auf

(bund – 14.2.22) Der  Einsendeschluss ist der 30. April 2022.

Weisse-Hohl

Noch ist Baden-Württemberg ein reiches Land: Reich an Tier- und Pflanzenarten. Reich an Wiesen, Äckern, Wäldern und anderen Landschaftstypen. Noch ist es reich an weiten, unverbauten Landschaften. Reich an Naturschönheiten. Mit 53 Lebensraumtypen – wie den Mageren-Flachland-Mähwiesen oder Hochmooren – und mehr als 50.000 Tier- und Pflanzenarten beheimatet der Südwesten einen wertvollen Schatz. Doch dieser Reichtum ist bedroht.

Jedes Jahr verschwinden viele Tier- und Pflanzenarten unwiederbringlich und freie Flächen werden für immer zugebaut. Schaut man sich die Zahl der bedrohten Arten an, wird klar, dass die Lage ernst ist: Rund 40 Prozent der heimischen Tier- und Pflanzenarten sind hierzulande laut des Berichts zur Lage der Natur des Umweltministeriums gefährdet. Sie sind durch den akuten Flächenfraß und den schlechten Zustand des Waldes bedroht.

„Ein gewaltiges Artensterben ist im Gange. Und das auch direkt vor unserer Haustüre“, so Sylvia Pilarsky-Grosch, Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg. Der Flächenfraß muss energisch eingedämmt werden. „Mit dem Fotowettbewerb möchten wir die Naturschönheiten Baden-Württembergs präsentieren und vor allem das Bewusstsein der Menschen für die Bedeutung der Artenvielfalt stärken.“

Hamiltons Spindelstrauch.

Auch Sandhausen, Leimen und Nussloch haben mit ihren Naturschutzgebieten und weiten Wald- und Wiesenflächen einen erhaltenswerten Naturschatz, in dem sich viele Fotomotive finden. Z.B. seltene Blumen wie die Silberscharte und bunte Heckenbüsche wie das Pfaffenhütchen finden sich am Wegrand. Schilf säumt den Wegrand. Knorrige Baumriesen beeindrucken den Spaziergänger.

Wettbewerb mit Spielraum für Kreativität

Das Motto „reiches Baden-Württemberg“ bietet Spielraum für Kreativität. Es lohnt sich, auf Entdeckungsreise zu gehen und die reichen Naturschätze des Südwestens mit der Kamera einzufangen. Das sind die Bedingungen: Das Bild muss nachweislich aus Baden-Württemberg stammen. Die Tiere, Pflanzen und Pilze müssen in Wildnis leben. Fotos von Haustieren oder Pflanzen aus dem eigenen Garten sind also nicht geeignet. Die Fotos können bis zum 30. April 2022 eingereicht werden.

Die Gewinner-Fotos werden am Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai 2022 veröffentlicht.

Wie kann ich mitmachen?

Teilnehmen können Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Fotos können an web.bawue(at)bund.net geschickt oder in der Gruppe Wildes Baden-Württemberg gepostet werden. Bitte markieren Sie dann die Beiträge mit #reichesBaWue.

Bitte versehen Sie das Foto mit folgenden Angaben:

  • Vorname und Name des Fotografen
  • Adresse
  • E-Mail
  • Wo in Baden-Württemberg wurde die Aufnahme gemacht?
  • Bildbeschreibung: Welches wilde Tier, welche Pflanze oder welcher Pilz ist zu sehen? Vielleicht können Sie sich an die Aufnahmesituation erinnern und wie es war, als Sie das Foto gemacht haben?

Das eingereichte Bild muss mindestens 999 Pixel x 999 Pixel groß sein. Die Dateigröße darf 5 Megabyte nicht überschreiten.

Es können auch Fotoabzüge per Post an die BUND-Landesgeschäftsstelle, Kennwort „reiches Baden-Württemberg“, Marienstraße 28, 70178 Stuttgart, eingesendet werden.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=146598

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen