Aufruhr in Dilje – Stadtführung vertrieben –
Die neue Regierung besteht aus Narren

Der Revolutionszug bestand auch aus kleinen Fröschen (Kaulquappen?)

(fwu – 13.11.19) Da das alte Rathaus in St. Ilgen immer noch eine Sanierungsbaustelle ist, hatten sich die Stadtoberen um Oberbürgermeister Hans Reinwald am Montagabend zu einer Gemein – ähm nein – Geheimsitzung im ersten Stock der Alten Fabrik getroffen, wohl um die durch unsere Zeitung bekanntgemachte Unruhe im Volk zu besprechen. Doch sooo geheim schien das nicht geblieben zu sein. 

Revolutionäre Frösche in Divisionsstärke rückten von Diljes zentraler Pizzeria Capri aus an, angeführt von einer Schrecken verbreitenden Guggemusik und von einem Panzer, dem Ralph (und nicht von Lara). Diese umzingelten die Alte Fabrik und nahmen vor ihr Aufstellung.

DIE GARDE führt den OB ab/vor

Außerdem schickten sie eine kampf  tanzkräftige Abordnung (DIE GARDE, ich sage nur DIE GARDE!!!) in den ersten Stock, um die dortigen HERRschaften gefangenzunehmen (oder bei Gegenwehr kurzerhand aus dem Fenster zu werfen, Prag wäre das Vorbild).

Doch nach kurzer, nicht ernstzunehmender Gegenwehr (lachhaft, einfach LACHHAFT!) wurde die weiße Fahne gehisst und Oberbürgermeister und seine Schergen in Gefangenschaft genommen. Der OB wurde zum tobenden Mob gebracht, der zwar vehement seinen Kopf forderte, aber Oberrevoluzzi Ralph Panzer verlas lediglich die gesammelten Missetaten des Tyrannen (nur die der letzen Zeit, siehe hier), forderte und erhielt die bedingungslose Kapitulation (hatten wir schon) sowie den Stadtschlüssel (hatten wir noch nicht) und schickte den OB sodann in die Verbannung (Elba? Helena? Campus? Genaueres nicht bekannt).

Ab ins Exil mit einem Abschiedsschluck!

Dieser bedankte sich ob der unvermuteten Gnade und stieß mit einem Glas Sekt auf das Wohl seines gnädigen Bezwingers (AUF WAS SONST?)  an. 

Somit ist die fünfte Jahreszeit erfolgreich auch in Dilje angekommen und es kann endlich wieder gefeiert und getanzt werden! 

Hier noch die schönsten Fotos von den denkwürdigen Ereignissen, die es unbedingt verdienen für die Nachwelt festgehalten zu werden.

PS: Früher war alles besser. Auch die Revolution. Euer Robespierre.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=124569

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

13293-25-Jahre-Bright-Light-13 13293-25-Jahre-Bright-Light-12 13293-25-Jahre-Bright-Light-11 13293-25-Jahre-Bright-Light-10 13293-25-Jahre-Bright-Light-10 13293-25-Jahre-Bright-Light-9

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen