Ausgezeichnete Qualität der Badeseen im Rhein-Neckar-Kreis

Gesundheitsamt startet regelmäßige Probenahmen 2014

3766 - Wasserproben Badesee(rnk – 23.5.14) Die Badeseen der Region sind bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein erste Anlaufstelle vieler Wasser- und Schwimmfreunde. Damit dem Badespaß nichts im Wege steht, checkt das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, in regelmäßigen Abständen die Wasserqualität der neun Badeseen, die im Landkreis als offizielle Badegewässer ausgewiesen sind. Bei den ersten Probenahmen in der vergangenen Woche waren nach der Beurteilung des Landesgesundheitsamtes alle mikrobiologischen Befunde nicht zu beanstanden. Bei allen neun Seen wurden sehr gute Messwerte festgestellt, sodass von einer ausgezeichneten Wasserqualität gesprochen werden kann. Die strengen Anforderungen der Badegewässerverordnung Baden-Württemberg und die Vorgaben der Europäischen Union sind damit erfüllt.

Neben guten Wetterbedingen ist für das persönliche Badevergnügen eine hygienisch einwandfreie Wasserqualität unbedingt erforderlich. Aus diesem Grund nimmt Albert Karras, zuständiger Mitarbeiter im Gesundheitsamt, im 14-tägigen Rhythmus Wasserproben der Badeseen und stellt darüber hinaus den pH-Wert, die Sichttiefe sowie die exakte Luft- und Wassertemperatur der Badegewässer fest. Die Wasserproben werden im Labor des Landesgesundheitsamtes Stuttgart auf Indikatorparameter (E.-coli und Enterokokken) untersucht. Innerhalb weniger Tage liegen die exakten Ergebnisse dann dem Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises vor, das anhand der Werte weitere Maßnahmen treffen kann.

Ebenfalls werden seitens des Gesundheitsamtes Algenbildungen beobachtet, sichtbare Verunreinigungen des Wassers überprüft und die allgemeine Sauberkeit der Anlagen in Augenschein genommen. „Die Badeseen im Kreis bieten beste Bedingungen und unterliegen regelmäßigen Kontrollen“ weiß Karras, der die Badegewässer im Rhein-Neckar-Kreis bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten überprüft.

Die Badegewässerkarte des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg gibt einen Überblick über die baden-württembergischen Badeseen und informiert über den hygienischen Qualitätsstatus. Die jeweilige Einstufung richtet sich nach den Messungen der letzten vier Jahre. Folgenden Badeseen im Rhein-Neckar-Kreis werden darin mit „ausgezeichneter Qualität“ gelistet:

  • Altlußheim (Blausee),
  • Brühl (Kollerinsel),
  • Heddesheim (Badesee),
  • Hemsbach (Wiesensee),
  • Ketsch (Hohwiesensee),
  • St. Leon-Rot (Badesee),
  • Weinheim (Waidsee) und
  • Weinheim (FKK-See Miramar).
  • Der Walldorfer Badesee ist mit einer „guten Wasserqualität“ aufgeführt.

Auf der Homepage der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz gibt es unter www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/12521 neben Informationen über das Beurteilungsverfahren der Badeseen auch eine Liste der überwachten Badestellen und die interaktive Badegewässerkarte zum Abruf.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=49301

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen