Basketball: Wild Bees holen wichtigen Sieg im Derby

8277-wild-beesDas Derby Sandhausen -Leimen wies in vielen Teilen typische Attribute eines Derbys auf: eine gewisse Lautstärke in der Halle, viele umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter, Pressverteidigung auf beiden Seiten , ein technisches Foul gegen die Bank und natürlich insgesamt ein knappes Spiel.

Obwohl die Wild Bees verletzungsbedingt stark geschwächt waren und die Aussichten noch am Tag zuvor schlecht waren, waren die Wild Bees am Spieltag selbst dann voller Zuversicht. Das lag vor allem an der überraschenden Unterstützung von drei weiteren Spielerinnen: Lisa Breiter und Jeannine Rebel aus den 2. Damen sowie die ehemalige Stammspielerin Franziska Baumann. Somit konnten die Wild Bees mit Steffi Schenk (Top scorer 17Pkt) und Franziska Baumann unter dem Korb eine deutliche Dominanz darstellen.

Während das erste Viertel mit 21:15 recht klar für die Wild Bees ausging, verliefen die anderen Viertel deutlich knapper ( 17:19, 15:17, 15:12). Trainer Thorsten Schulz motivierte ständig die Mannschaft setzte mit einer Pressverteidigung über fast die gesamte Spielzeit auf eine hohe Aggressivität. Das zahlte sich aus. Vor allem die Spielerinnen Schmitt und Janson hatten hier einen Löwenanteil.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Punkteteilung wieder einmal sehr erfreulich war. Während die ehemaligen Zweitliga Spielerinnen Schmitt, Baumann und Schenk ihre Erfahrungen durch eine hohe Punkterzielung einmal mehr unter Beweis stellten, nutzten auch die anderen Spielerinnen ihre Chancen gut und trugen so zu einer für die Gegner schwer auszurechnenden Mannschaftsleistung bei.

Die Zuschauer waren begeistert und dankbar für das vorweihnachtliche Geschenk.

Es spielten: Aruna (9), Baumann (16), Breiter, Janson (6), Klitzke, Rebel, Schenk (17), Schmitt (11), Schneider (3) und Tüngler ( 6)


Oberliga-Herren schließen das Jahr mit knapper Niederlage gegen Freiburg ab

8277-wild-bees-2Deutlich dezimiert mussten die Oberliga Herren ihr Spiel gegen den USC Freiburg bestreiten. Lediglich sieben Spieler standen Coach Thorsten Schulz zur Verfügung, jedoch wollte man im letzten Spiel des Jahres noch einmal den Zuschauern in der Hardtwaldhalle alles geben. Von Beginn an war es ein sehr schnelles, intensives Spiel, bei dem die Mannschaft aus Freiburg den etwas besseren Start erwischte. Durch zwei Dreier von Center Tobias Tessmann konnte sich die Mannschaft aus dem Breisgau eine kleine Führung herausspielen. In den Reihen der Sandhäuser wurde vom Start weg um jeden Ball gekämpft, trotz körperlicher Unterlegenheit. Man konnte das Spiel stets knapp halten, keine Mannschaft konnte sich deutlich von der anderen absetzen. Durch die Personalnot musste das Trainergespann Schulz/Leiser immer wieder auf eine Aufstellung zurückgreifen, die man im Training nur selten eingeübt hat, jedoch konnte die Mannschaft dies nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser umsetzen. Jedoch war das Wurfglück nicht auf der Seite der Wild Bees, immer wieder konnte man gut zum Korb ziehen, jedoch fielen die Bälle einfach nicht hinein. Nach dem Rückstand zur Halbzeit (26:32) war man fest entschlossen, das Spiel noch für sich zu entscheiden.

In der zweiten Halbzeit konnten die Zuschauer ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit beobachten. Es war sehr umkämpft und schnell, weiterhin wurde um jeden Ball gekämpft, jedoch erwischten wieder die Gäste aus Freiburg den besseren Start in die zweite Halbzeit, sodass man nun einen 11 Punkte Rückstand hinterher laufen musste. Doch man gab sich nicht auf. Immer wieder konnte man Akzente in der Offensive setzen, aber auch in der Defensive machte man einen guten Job. Allerdings kam man nicht so richtig an die Freiburger heran, die über das ganze Spiel hinweg stets einen kleinen Vorsprung inne hatten. Als man mit nur noch einer Minute zu spielen mit sieben Punkten zurück lag, musste man die Freiburger an die Freiwurflinie schicken um die Uhr anzuhalten. Durch schnelle Punkte kam man somit noch einmal auf zwei Punkte heran, jedoch konnte man in den verbleibenden Sekunden keinen Wurf mehr auf den Freiburger Korb herausspielen. So verlor man das Spiel knapp mit 76:78 und muss mit dieser Niederlage das Jahr 2016 beenden.

Wie immer ein dickes Lob an die Zuschauer in der Halle, insbesondere an unsere Honey Hunters, die uns über die komplette Spielzeit und auch noch nach dem Spiel unterstützt haben und dadurch auch die Mannschaft immer wieder aufbauen konnten, ihr seid einfach überragend!

Nach der Winterpause geht es mit einem Heimspiel am 14.01.2017, 20 Uhr, weiter, Gegner ist die Mannschaft aus Pforzheim!

Punkteverteilung: Wright 24/5, Schneider 13/3, Schelhaas 12, Schrank 11, Fritsch 6, Baumgärtel 5/1, Gund 5


Mehr Informationen / Links:


LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=86624

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen