Belehrungen nach dem Infektionsschutz-Gesetz für Beschäftigte im Lebensmittel-Bereich

… damit das nicht passiert!

Das Gesundheitsamt informiert:  Wer Lebensmittel gewerbsmäßig herstellt, behandelt oder verkauft, muss sich beim Gesundheitsamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, das auch für den Stadtkreis Heidelberg zuständig ist, über Tätigkeitsverbote und gesetzliche Verpflichtungen belehren lassen.

„Das muss vor der erstmaligen Aufnahme einer solchen Tätigkeit geschehen“, informiert Amtsarzt Dr. Andreas Welker vom Gesundheitsamt. Der Arbeitgeber ist verpflichtet nach Aufnahme der Tätigkeiten und alle zwei Jahre erneut zu belehren und zu dokumentieren.

Für die Belehrung wird eine Gebühr von 35 Euro erhoben.

Die Belehrungen finden montags vormittags, mittwochs vor- und nachmittags, sowie freitags vormittags statt. Für die Teilnahme ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Die Termine sind telefonisch unter 06221 522-1872 zu vereinbaren. Bei Fragen können Sie sich telefonisch unter 06221 522-1872 an das Gesundheitsamt wenden.

Zum Belehrungstermin wird ein gültiges Ausweispapier benötigt. Ebenso ist die Gebühr in bar zu entrichten. Die Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt wird rund eine Stunde dauern.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=108103

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen