„Buddha, Bambus, Bonsai“ – Kinder entdecken Asien

4204 - Basket Ferienprogramm 1Zum nunmehr 15. Mal gestalteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Friedrichstiftes ein Ferienprogramm für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. In der Woche vom 4.08. – 08.08.2014 drehte sich alles um das Thema Asien. Auf der Wiese gegenüber dem Kinder- und Jugendtreff in der Senefelderstraße. Die 25 angemeldeten Kinder erlebten eine bunte und abwechslungsreiche Ferienwoche mit Spielen, Basteln und einem Ausflug nach Mannheim. Die sieben Betreuer hatten auch in diesem Jahr tolle Werkstätten vorbereitet, in denen von 9.00 – 14.00 Uhr zum Thema Asien „gearbeitet“ wurde.

So konnte z.B. in der Drachenlicht-Werkstatt eine Laterne aus Transparentpapier, verziert mit chinesischen Symbolen, Bambusblättern und Bambusstöcken, hergestellt werden. Neben dieser Laterne durften alle Kinder in dieser Woche an einem großen aus Pappmaché und Stoff hergestellten Drachen arbeiten, der beim großen Abschlussfest von allen Kindern getragen wurde. In der weitaus gefährlicheren Samurai-Werkstatt konnten die Kinder individuelle Stöcke, verziert mit Symbolen, Schnüren, Perlen und Glöckchen, anfertigen.

4204 - Basket Ferienprogramm 2Mit diesem Stock übten die Kinder einen friedlichen Stockkampf ein, bei dem äußerste Konzentration gefragt war. Am Ende des Trainings hieß der rituelle Begrüßungsruf der Woche „Buddha, Bambus, Bonsai- wir sind jetzt alle Samurai“. In der Werkstatt „Japan“ lernten die Kinder die japanische Faltkunst „Origami“ kennen und falteten Tiere. Jedes Kind formte dazu aus FIMO sein chinesisches Sternzeichen, das jedes Kind mit nach Hause nehmen durfte. In der vierten Gruppe „Indien“ stellen die Kinder gruppenweise mit Mörser und Stößel indisches Garam Masala her, mit dem später ein Gurken-Raita und ein Mango- Lassi gewürzt wurden. Auch dabei wurde von den Kindern Ausdauer und Stärke verlangt.

Mindestens 30 Minuten mussten Kreuzkümmel, Pfeffer, Kardamom, Koriander, Nelken und Zimtstange gemahlen werden. Jedes Kind durfte ein Probierglas mit nach Hause nehmen und für seine Eltern ein Gurken-Raita kochen. Mitte der Woche machten wir mit allen Kindern einen Ausflug nach Mannheim in den japanischen Garten, um uns die verschiedensten asiatischen Gewächse, als auch die asiatische Architektur anzuschauen. Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich das traditionelle Abschiedsfest am letzten Tag des Ferien-programms. Hierzu wurden alle Eltern, Geschwister und Großeltern herzlich eingeladen. Die Kinder zeigten nochmals die in der Woche hergestellten Sachen und sangen das „FantASIEN – Lied“, das sie die Woche über mit Gitarrenbegleitung einstudiert hatten.

Danach hieß es, „das Buffet ist eröffnet“. Ein sehr großes Buffet in diesem Jahr, weil sich die Eltern nicht scheuten reichlich erlesene Speisen mitzubringen. Nachdem Essen konnten dann noch die Gewinner des Asien-Quiz ihre Preise in Empfang nehmen.

Ein herzliches Dankeschön geht wie jedes Jahr an den Förderverein der Geschwister- Scholl–Schule, insbesondere an Frau Unverfehrt, die uns auch in diesem Jahr unser Buffet mit einem leckeren Nachtisch versüßte. Gegen 14.00 Uhr verabschiedeten sich die Kinder mit unserem Begrüßungs- und Abschiedsruf „Buddha, Bambus, Bonsai- wir sind jetzt alle Samurai“

Für das Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit BASKET: Carina Häfner

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=53187

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen