Corona austricksen: Verschlüsselte Nachrichten per Gelbball-Frequenzwechsel übermitteln

Angelegtes Testfeld (Beispiel) für die neue komplett virenfreie (digital & analog) Kommunikationsart

(fwu – 21.4.20 – Humor) Ich würde mich gerne von jemandem 25 Meter physisch distanzieren und zusätzlich einen Zaun (91,4 cm hoch) in der Mitte zwischen uns haben wollen. Und dann verschlüsselte Nachrichten per Gelbballfrequenzwechsel übermitteln. Solange, bis die Nachrichten verstanden werden (Eine Nachricht besteht dabei aus mindestens einem Halbbit (mit den Werten 15,30,40,50), kann aber auch deutlich länger werden).

Ziel ist es, die Nachrichten-Übermittlung so zu beschleunigen, dass sie die Empfangsfrequenz der Gegenseite dauerhaft übersteigt. Der Frequenzbereich in dem die Gelbballsequenzen eintreffen können ist dabei ca. 11 x 25 Meter groß.

Wohlgemerkt, es handelt sich keinesfall um eine Sportart, sondern um eine neue Erfindung der verschlüsselten Informationsübertragung, die getestet werden soll.

Ob das die Corona-VO erlaubt?

Immerhin besteht keinerlei Gefahr einer Infektionsübermittlung – Es handelt ich um reine Informationsübermittlung!!! Diese ist im übrigen auch gegen digitale Viren, Würmer, Spam etc. vollständig immun. 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=130049

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen