DLRG-Gruppen der Region so auch aus Leimen im Einsatz für die Impfzentren

(kb – 28.12.2020) Wie im übrigen Bundesgebiet, starteten die Impfzentren des Landes Baden-Württemberg mit den Zentralen Impfzentren (ZIZ) Menschen ab 80 Jahren sowie medizinisches Fachpersonal gegen CoVID-19 zu impfen. Mit dieser bundesweit einzigartigen Aktion wurde für die kommenden sechs Monaten die Möglichkeit geschaffen, die Bevölkerung zu impfen.

Am heutigen Tag wurde mit der Impfung von Klinikpersonal begonnen, ferner fuhren mobile Impf-Teams (MIT) an das erste Pflege- und Altenheim, um die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner zu impfen.
Hierzu wurden die Hilfsorganisationen des Landes, so auch die DLRG-Gruppen in den DLRG-Landesverbänden Baden und Württemberg gebeten, diese Mammutaufgabe logistisch zu unterstützen.

Dabei stellen die 10 DLRG-Gruppen aus dem Rhein-Neckar-Kreis sowie Heidelberg und Mannheim zum Start drei Einsatzfahrzeuge, um die mobilen Teams in die Altenheime zu transportieren. Ausgestattet mit Kühlbehälter, Notfallausstattung sowie Schutzausrüstung, werden die Teams, bestehend aus Arzt, medizinischen Fachkräften sowie Verwaltungshelfern an die jeweiligen Pflegeheime gefahren. Dort werden diejenigen geimpft, die eine Impfung wollen. Zuvor werden Heimbewohner über mögliche Risiken einer Impfung aufgeklärt.

Das Land erklärte hierzu: „Der Impfstoff ist ein Meilenstein in der Pandemiebekämpfung. Er ist der Schlüssel für die von uns allen ersehnte Rückkehr zum gewohnten Leben – auch wenn wir weiter geduldig bleiben müssen.“ So rief der Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Bevölkerung auf, sich gegen die Pandemie zu stellen und das gemeinsame Ziel einer Herdenimmunität durch Impfung zu erreichen.

Seitens der DLRG werden aktuell vier Einsatzfahrzeuge an den Zentralen Impfzentren Heidelberg (PHV) und Mannheim (Maimarktgelände) gestellt. Davon drei in Heidelberg sowie eins in Mannheim. In Mannheim ging es Punkt 14 Uhr los, kurz danach verließen vorerst zwei Fahrzeuge das ZIZ PHV, ergänzt durch ein weiteres Fahrzeug des THW.
Insgesamt hat die DLRG vorerst 8 Fahrzeuge für den Einsatz an den Impfzentren vorgesehen. Neben dem ZIZ, folgen Mitte Januar die Kreisimpfzentren (KIZ) in Sinsheim, Weinheim und Heidelberg-Pfaffengrund.

Die Kreisimpfzentren werden mit je zwei Einsatzfahrzeugen durch die Hilfsorganisationen unterstützt, die fünf Fahrzeuge der ZIZ fahren auch Ziele außerhalb des Kreises an. In Baden-Württemberg gibt es insgesamt 9 landesweite zentrale Impfzentren, die durch 44 Kreisimpfzentren (KIZ) ergänzt werden. Die Zentren sind jeweils von 8-16 Uhr geöffnet.

Die einzelnen Helfer der DLRG sind hoch motiviert und sehen in ihrem ehrenamtlichen Engagement, gerade mit diesem wichtigen Auftrag im Rahmen des Bevölkerungsschutzes eine sehr wichtige Aufgabe. So der Leiter Einsatz Tobias Johe aus Heddesheim, „Mir ist es wichtig den Menschen um uns herum zu helfen, gegen diese Pandemie anzugehen. Dafür ist meine Freizeit neben dem Beruf wichtig, mich hier persönlich zu engagieren. Auch will ich zeigen, dass wir als DLRG jederzeit leistungsbereit sind und nicht nur am Beckenrand stehen. Zudem haben wir eine umfangreiche und fundierte Ausbildung, nicht nur als Rettungsschwimmer, sondern auch als Sanitäter und ganzjährigen Wasserretter.“

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=135966

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen