Ein Spieltag wie aus dem Bilderbuch – Sandhausen siegt, zwei Verfolger patzen

Sandhausen siegt gegen Dresden, Magdeburg unterliegt Darmstadt knapp mit 0:1 und der MSV Duisburg kommt mit einer 4:0 Niederlage aus Paderborn zurück. Der Spieltag lief also in jeder Hinsicht perfekt für den SV Sandhausen, der sich somit 3 Punkte vom Relegationsplatz entfernen konnte, den Magdeburg hält. 13 Punkte aus den letzten 5 Spielen sind einfach sensationell!

(mb – 13.4.19) Der SV Sandhausen bleibt auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und gewinnt zu Hause gegen die SG Dynamo Dresden mit 3:1.

Starke Anfangsphase

Cheftrainer Uwe Koschinat muss im Vergleich zum Heimspiel gegen Paderborn auf einer Position verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Gíslason rückt Taffertshofer in die Anfangself, Klingmann nimmt zunächst auf der Bank Platz. Und schon in den Anfangsminuten zeichnet sich eine rasante Partie ab. Nach zwei Minuten taucht Behrens nach tollem Zuspiel von Wooten vor dem Dynamo-Tor auf, scheitert jedoch an Gästekeeper Schubert. Fast im Gegenzug prüft Koné aus 20 Metern Schuhen, der zur Ecke klären kann. Nach neun Minuten ist es Wooten, dessen Schuss aus spitzem Winkel abgeblockt wird. Weitere 60 Sekunden später verlängert Karl eine Ecke auf Behrens, der den Ball mit der Fußspitze über das Tor befördert.

Karl muss runter

Und ereignisreich geht es weiter: In der 18. Minute muss der SVS zum ersten Mal wechseln. Nach einem Zweikampf mit Koné bleibt Karl liegen und muss von den Mannschaftsärzten behandelt werden, doch es geht nicht weiter. Karl muss vom Platz und Zenga nimmt seinen Platz im defensiven Mittelfeld ein. Keine zwei Minuten sind vergangen, da muss auch die Nummer 17 wegen einer blutenden Nase nach Zweikampf mit Berko behandelt werden. Kurz darauf eine knifflige Szene im Dresdner Strafraum: Ballas bringt Behrens zu Fall, doch Schiedsrichter Florian Heft entscheidet auf Weiterspielen.

Nur das Tor fehlt

In der 32. Minute die nächste hochkarätige Möglichkeit. Eine Flanke von Diekmeier segelt durch den Strafraum und landet am langen Pfosten beim fleißigen Behrens, dessen Kopfball aber verunglückt und statt im Tor neben dem Tor im Auffangnetz landet – die bis dato beste Chance im Spiel. Nach Ablauf der dreiminütigen Nachspielzeit bitten die Unparteiischen zum Pausentee.

Auch Förster verletzt, Daghfous feiert Comeback

Nejmeddin Daghfous

Nach dem Seitenwechsel geht’s zunächst ohne personelle Wechsel weiter. Aber nach fünf Minuten gibt Förster das Signal, ebenfalls verletzungsbedingt ausgewechselt werden zu müssen, nachdem er schon vor der Pause behandelt wurde. In der 53. Minute kommt somit Nejmeddin Daghfous zu seinem Saisondebüt. Kurz darauf wieder die Chance für die Schwarz-Weißen: Nach einem Freistoß von Paqarada segelt Zengas Kopfball knapp am langen Pfosten vorbei.

Dresden geht in Führung

Aus dem Nichts geht im Gegenzug Dynamo in Führung, begünstigt durch die SVSHintermannschaft. Nach einer ungenauen Rückgabe erläuft Berko den Ball und kommt frei vor Schuhen zum Abschluss, die 1:0-Führung für die Gäste.

Drei Treffer in zehn Minuten

Aber es scheint, als habe der SVS diesen Wachrüttler gebraucht, denn zwischen der 69. und 79. Minute wurde das nachgeholt, was im ersten Durchgang versäumt wurde. Den Anfang macht Zhirov, der bei einem Eckball am höchsten steigt und sein erstes Tor für die Hardtwälder erzielt. Nur drei Minuten später die nächste Torpremiere: Nejmeddin Daghfous verwandelt einen direkten Freistoß zum 2:1. Den dritten Streich macht Wooten, der einen mustergültigen Konter eiskalt zum 3:1 vollendet. Zehn Minuten, die diese Partie komplett gedreht haben! Bis zum Schlusspfiff hat der SVS sogar noch Chancen auf den vierten Treffer, als beispielsweise Denis Linsmayer nur den Pfosten trifft. Felix Müller kommt in der letzten Spielminute noch für Wooten auf den Platz, nach dreiminütiger Nachspielzeit ist dann Schluss!

Der SVS beweist eine tolle Moral, kämpft sich nach einem Rückstand zurück in die Partie und gewinnt schlussendlich verdient mit 3:1!

Am kommenden Samstag, den 20. April, gastiert Sandhausen dann beim MSV Duisburg.

SV Sandhausen: Schuhen – Diekmeier (C), Kister, Zhirov, Paqarada – Linsmayer, Karl (20′ Zenga), Taffertshofer, Förster (53′ Daghfous) – Wooten (90′ Müller), Behrens 

SG Dynamo Dresden: Schubert – Dumic, Ballas, Gonther (C, 78′ Ebert) – Burnic – Wahlqvist, Atik, Duljevic, Möschl (71‘ Kreuzer) – Berko, Koné (63′ Röser)

Tore: 0:1 Berko (56′), 1:1 Zhirov (69′), 2:1 Daghfous (72′), 3:1 Wooten (79′)

Zuschauer: 6.541

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=117309

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

12605-Berufsmesse-22 12605-Berufsmesse-21 12605-Berufsmesse-20 12605-Berufsmesse-19 12605-Berufsmesse-18 12605-Berufsmesse-17-Appel

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen