Einen Platz in der Welt finden – Frauen zwischen Aufbruch und Konventionen

Auch im 101. Jahr des durch Frauen errungenen Wahlrechts und trotz verfassungsrechtlicher Verankerung im Grundgesetz ist immer noch nicht die vollständige Gleichberechtigung erreicht. Noch immer besteht ein Unterschied bei Bezahlung und Wertung von Arbeit und Leistung von Frauen und Männern.

Aus diesem Grund ist es wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass die Gesellschaft hier noch nicht am Ziel ist, dass wir vor allem im Hinblick auf unsere Töchter und Enkelinnen weiter streiten müssen.

Bürgermeisterin Claudia Felden und Stadträtin Jane Mattheier werden in diesem Jahr unterschiedliche Frauen, die Errungenschaften auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene erbracht haben, würdigen.

Der Frauenspaziergang am 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag hat in Leimen und St. Ilgen Tradition, er findet dieses Jahr schon zum achten Mal statt. Auch dieses Mal geht er zu Straßen und Einrichtungen, die den Namen von Frauen tragen.

Bei dem diesjährigen Spaziergang werden gewürdigt: Bertha Pappenheim, Lise Meitner, Katharina von Bora, Leonie Wild, Antonie Kraut, Edith Stein und Sophie Scholl. Die Lokale Agenda Leimen freut sich auf viele „Mitspazierer*innen“. 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=127737

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen