Einsatz von Adler und Olajengbesi gegen 1860 München fraglich

SV Sandhausen LogoNicky Adler starke Prellung / Seyi Olajengbesi Muskelverhärtung.

Sandhausen (sim). Es deutet nicht auf eine längere Pause hin, doch ob Nicky Adler und Seyi Olajengbesi am Samstag gegen TSV 1860 München bereits wieder für den SV Sandhausen auflaufen können, muss abgewartet werden. Beim Auswärtsspiel beim Karlsruher SC musste Olajengbesi bei Halbzeit wegen einer Muskelverhärtung ausgewechselt werden und Adler schied nach seinem Anschlusstreffer aus. Er hat im linken Oberarm eine starke Prellung. „Gebrochen ist gottseidank nichts“, wie Trainer Alois Schwartz mitteilt.

Geringfügig ändert sich der Trainingsbeginn am Donnerstag und Freitag. Bereits um 13 Uhr und nicht um 13.30 Uhr „bittet“ Alois Schwartz seine Schützlinge zu Übungseinheiten.

2336 - LöwenbändigerRelegation BL, zweite BL, dritte Liga zwischen 15. und 19. Mai

Frankfurt (sim). Unmittelbar nach dem Saisonende der ersten drei Ligen in Deutschland am 10./11. Mai wurden die Relegationsspiele zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten der zweiten Bundesliga sowie dem 16. der zweiten Bundesliga und dem Dritten der dritten Liga zwischen dem 15. Mai und 19. Mai terminiert.

Den Auftakt machen am Donnerstag, 15. Mai der 16. der Bundesliga gegen den Dritten der zweiten Bundesliga. Die Rückbegegnung geht am Sonntag, 18. Mai beim Dritten der zweiten Bundesliga über die Bühne.

Am Freitag, 16. Mai findet die erste Auseinandersetzung zwischen dem Dritten der dritten Liga und dem 16. der zweiten Bundesliga statt. Das Rückspiel beim Zweitligavertreter ist für Montag, 19. Mai eingeplant.

Generalprobe der U23-Verbandsligaelf gegen FCA Darmstadt

Sandhausen (sim). Eine mehrwöchige Vorbereitungsphase geht für die U23 des SV Sandhausen am Faschingswochenende zu Ende. Die Generalprobe für die Verbandsligaelf, die sich in der Spitzengruppe befindet und noch Chancen auf den Oberligaaufstieg besitzt, geht am Freitag, 28. Februar um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz beim Hardtwaldstadion gegen den FCA Darmstadt über die Bühne. Am vergangenen Wochenende gab es eine Zwangspause, denn der TSV Amicitia Viernheim hat kurzfristig seine Freundschaftsspielzusage wieder zurückgenommen.

Eine Woche nach Fasching wird es für die Schützlinge von Kristjan Glibo dann Ernst im Punktekampf. Die erste Aufgabe muss die U23 am Samstag, 8. März beim Nachbar SV 98 Schwetzingen absolvieren und trifft hierbei sofort auf einen starken Prüfstein, der auch zum Stolperstein werden könnte.

SV-Nachwuchs war um C-Junioren-Hallentitel nicht zu stoppen

Rauenberg (sim). Beim Endturnier um den Hallentitel des Badischen Fußballverbandes waren die C-Junioren des SV Sandhausen in der Mannaberghalle in Rauenberg von niemanden zu stoppen. Nach sechs Siegen war die Meisterschaft unter Dach und Fach die gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Süddeutsche Endrunde war, die am 8. März in der Waldsporthalle in Viernheim stattfindet. Genau wie auf Kreisebene gewann der FCA Walldorf die andere Gruppe, zog ins Halbfinale ein und wurde erst im Endspiel vom SV Sandhausen, genau wie beim Kreis, besiegt. Auch der FCA Walldorf wird in Viernheim dabei sein, denn Badens Fußballer als Ausrichter sind mit zwei Teams vertreten.

In Gruppe A dominierte der Nachwuchs des SV Sandhausen mehr als deutlich. Während sich die vier anderen Teams gegenseitig die Punkte abnahmen, setzten die C-Jugendlichen des Zweitligisten bereits zum Auftakt ein Ausrufezeichen mit einem 5:0 Erfolg gegen den SV Waldhof Mannheim. Danach wurde der SV Kickers Pforzheim 3:0 bezwungen und der Weg ins Halbfinale war fast geebnet. Gegen die SpVgg Neckarelz und den SV Osterburken gab es jeweils 2:1 Siege. Mit nur fünf Punkten belegte der SV Kickers Pforzheim abgeschlagen Rang zwei. Die Resultate: SV Sandhausen – SV Waldhof 5:0, SV Osterburken – SpVgg Neckarelz 1:1, SV Kickers Pforzheim – SV Sandhausen 0:3, SV Waldhof – SpVgg Neckarelz 2:0, SV Osterburken – SV Kickers Pforzheim 1:1, SpVgg Neckarelz – SV Sandhausen 1:2, SV Osterburken – SV Waldhof 1:1, SV Kickers Pforzheim – SpVgg Neckarelz 0:0, SV Sandhausen – SV Osterburken 2:1 und SV Waldhof – SV Kickers Pforzheim 0:2.

Endstand: 1. SV Sandhausen 12:2 Tore/12 Punkte, 2. SV Kickers Pforzheim 3:4/5, 3. SV Waldhof Mannheim 3:5/4, 4. SV Osterburken 4:5/3 und 5. SpVgg Neckarelz 2:5/2.

Wesentlich ausgeglichener ging es in der Gruppe B zu, wo der FCA Walldorf mit acht Zählern den ersten Rang belegte. Auf jeweils sieben Punkte kamen die SG Mingolsheim/ Kronau und SV Rohrbach/S, wobei die Spielgemeinschaft wegen der besseren Tordifferenz in die Vorschlussrunde einziehen konnte. Keine Rolle spielten die SG Siemens Karlsruhe (Vierter) und der TSV Tauberbischofsheim (Fünfter).

In den Halbfinals besiegte dann der SV Sandhausen die SG Mingolsheim/Kronau (2:1), während der FCA Walldorf ins Neunmeterschießen musste, um den SV Kickers Pforzheim mit 3:1 zu bezwingen. Ebenfalls ein Neunmeterschießen wurde im „kleinen“ Finale zwischen SG Mingolsheim/Kronau und SV Kickers Pforzheim (7:6) erforderlich. Eine klare Angelegenheit dann wieder das Endspiel zwischen den beiden Heidelberger Vertretern SV Sandhausen und FCA Walldorf. Bei der Schlusssirene stand es 3:0 und der badische Hallentitel wandert in den Hardtwald. Die 17 SV-Treffer verteilen sich auf insgesamt acht Jugendliche. Am besten traf Tunaham Bozkya (5) vor Niklast Antlitz und Marius Prestel (jeweils 3) und Furkan Aksoy (2). Jeweils einmal trafen Bill Riedinger, Dominik Fetzner, Marc Schmitt und Toygun Ermis ins Schwarze.

Um die Süddeutsche Meisterschaft am 8. März in Viernheim bekommt es der SV Sandhausen mit SpVgg Greuther Fürth und FC Radolfzell in Gruppe B zu tun. Die A-Gruppe wird von FCA Walldorf, FC Union Heilbronn und SV Wehen Wiesbaden gebildet.

Vorverkauf für 1.FC Kaiserslautern läuft / Fanbusse auf den Betze

Sandhausen (sim). Das dritte Auswärtsspiel des SV Sandhausen in diesem Jahr beim 1. FC Kaiserslautern findet am Freitag, 7. März um 18.30 Uhr auf dem Betzenberg statt. Zwischenzeitlich hat der Vorverkauf in der Geschäftsstelle des SV Sandhausen direkt an der Jahnstrasse begonnen. Die Gästekarten befinden sich allesamt auf der Osttribüne. Für Stehplätze steht der Block 17.1 zur Verfügung. Das Erwachsenen-Ticket kostet 11 Euro und für Ermäßigte werden 10 Euro fällig. Die Sitzplatzkarten in Block 18.1 können für 20.50 Euro erworben werden. Karten gibt es auch noch vor dem Heimspiel gegen den TSV 1860 München (Samstag, 1. März) am Fanstand der Hardtwald-Supporters.

Auch die Planung der Fanbusse läuft durch Fanbetreuer Stefan Allgeier bereits auf vollen Touren. Treffpunkt zur Abfahrt auf den „Betze“ zum Aufstiegsaspiranten ist am 7. März um 15.30 Uhr beim Hardtwaldstadion. Der Fahrpreis beläuft sich auf acht Euro pro Person. Anmeldungen bei Fanbetreuer Stefan Allgeier entweder über Handy Nr. 0173-6918632 oder Email [email protected]

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=45945

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen