FC Dilsberg – VfB Leimen 1:1

VfB Leimen beim Spitzenspiel in Dilsberg: Punkt gewonnen oder verloren?

(pg) Auch ohne die rot gesperrten Spieler Clewe und Schäfer hat der VfB Leimen auf dem Dilsberg bewiesen, daß er die erste Niederlage am letzten Spieltag gut verarbeitet hat. Auf dem kleinen Platz „auf dem Berg“ übernahm der VfB vom Anpfiff weg das Kommando. Immer wieder wurde der Gastgeber unter Druck gesetzt, und der VfB diktierte eindeutig das Spielgeschehen. Wieder einmal wurde eindeutig bewiesen was der VfB zu leisten vermag, wenn er nicht das Spiel machen muß. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde immer wieder versucht, die Stürmer in gute Positionen zu bringen. Vom Gastgeber war in dieser Phase nicht viel zu sehen. Daher auch mehr als verdient die 0:1 Führung. Diego Caramia stand bei einem Abpraller (23.) goldrichtig und „zimmerte“ den Ball mit einem satten Schuß ins Netz des Gastgebers. Auch in der Folgezeit war der VfB die eindeutig bessere Elf. Cellikan und Riegler (25.) scheiterten innerhalb nur weniger Sekunden aus aussichtsreicher Position am Torwart der Einheimischen. Erst nach knapp einer halben Stunde tauchte der FC Dilsberg erstmals gefährlich vor dem VfB-Gehäuse auf. Allerdings war Bender zur Stelle und klärte sicher. Ein Freistoß von Riegler brachte kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmals Gefahr für das Tor des FCD. Auch dieser hatte noch eine gute Möglichkeit, bevor der Schiedsrichter zu Halbzeit pfiff.

Was dann in den ersten dreißig Minuten der zweiten Halbzeit geschah, weiß wohl niemand zu erklären. Der VfB Leimen verlor fast völlig die Kontrolle, und gab das Spiel aus der Hand. Von der Dominanz der ersten Hälfte war plötzlich nichts mehr zu sehen. Immer wieder bestürmte der Gastgeber das Tor des VfB. Aufbauversuche des Gastes verpufften immer wieder an den nun sehr engagiert spielenden Gastgebern. Mit aller Macht stemmte sich nun der VfB gegen den drohenden Ausgleichstreffer. Dieser war dann allerdings nach knapp siebzig Minuten nicht mehr zu verhindern. Durch einen Handelfmeter kam der Gastgeber zum Ausgleich. Dieser Treffer schien dann die Riegler-Truppe wieder wach zu rütteln. Plötzlich waren wieder die Tugenden vorhanden, die den VfB in der ersten Hälfte auszeichneten. Oestreich köpfte innerhalb nur weniger Minuten nach Eckbällen aus aussichtsreicher Position knapp übers Tor. In dieser Schlußphase war der VfB Leimen dem entscheidenden Treffer näher als der Gastgeber. Fünf Minuten vor dem Abpfiff hatte dann nochmals Caramia den siegbringenden Treffer auf dem Fuß, sein Schuß ging aber übers Tor. So blieb es am Ende bei einem eigentlichen schmeichelhaften Punktgewinn für den Gastgeber. Ein Sonderlob gebührt noch dem aus der „Zweiten“ aufgerückten Andreas Degraf, der eine solide Leistung bot.

Bereits am kommenden Donnerstag (01.11.) steht der VfB wieder vor einer schweren Auswärtshürde. Beim heimstarken BSC Mückenloch müssen wieder alle Kräfte gebündelt werden, wenn dort was geholt werden soll. Anpfiff in Mückenloch ist um 14.30 Uhr.

VfB Leimen: Bender, Degraf, Vollmer, Oswald, Caramia, Cellikan, Riegler, Jung, Knödler, Oestreich, Vasilev (775 Kalischko)
Tore: (23.) 0:1 Caramia; (68.) 1:1 Oswald (HF)
LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=25176

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen