FDP unterstützt die Wünsche der Sportkreise in vollem Umfang

Am 8. Oktober trafen sich die Repräsentanten der Sportkreise im Rhein-Neckar-Kreis mit den Mitgliedern der FDP-Kreistagsfraktion zu einem Informationsgespräch in St.Leon-Rot. Vom Sportkreis Mannheim war 1.Vorsitzender Michael Scheidel dabei. Der Sportkreis Heidelberg war durch 1. Vorsitzenden Gerhard Schäfer und dessen Stv. Klaus Bähr vertreten, und vom Sportkreis Sinsheim waren 1. Vorsitzender Josef Pitz und Stv. Vorsitzender Roland Dworschak gekommen.

Die drei Sportkreise hatten zu Jahresbeginn 2014 insgesamt 206.644 Mitglieder in 655 Vereinen im Gebiet des Rhein-Neckar-Kreises, dem an Einwohnern drittgrößten in Deutschland. 40% der Kreiseinwohner gehören somit Sportvereinen an, wie Klaus Bähr berichtete. Mehr als 81.000 Mitglieder sind Jugendliche, gut 43.000 Mitbürger über 60 Jahre treiben in diesen Vereinen Sport. Der Rhein-Neckar-Kreis hat die Arbeit der Sportkreise bisher mit Zuschüssen unterstützt, seit 2004 mit jährlich 6.000 Euro.

4343 - Sportkreise RNK FDPAufgrund der gestiegenen Anforderungen und zusätzlicher Aufgaben wünschen sich die Sportkreise einen jährlichen Zuschuss von insgesamt 10.000 Euro. Diese neu hinzugekommenen Aufgaben erstrecken sich insbesondere auf die Beratung der Vereine bei der Kooperation mit Schulen, Kindergärten und Horten, dem Einsatz von Übungsleitern in Ganztagsschulen und auf Aktionen zum Gesundheits- und Seniorensport. Wichtig sind auch Beratungen auf den Gebieten Finanzierung von Baumaßnahmen, Zuschussanträgen, Steuern, Versicherungen und Recht. Zunehmende Bedeutung haben die Umsetzung des Kinderschutzgesetzes, die Inklusion und die Integration gewonnen. Die Vertreter der Sportkreise gaben hierzu etliche praktische Beispiele und beantworteten ausführlich die zahlreichen Fragen der Fraktionsmitglieder.

Ein weiterer Wunsch der Sportkreise betrifft die Projektförderung. Für Vorhaben wie etwa einen Senioren- und Gesundheitswegweiser für Sportangebote, frühkindliche ( 0 – 7 Jahre ) Sportangebote im Rhein-Neckar-Kreis, Beweglichkeitstests für Senioren („Modellprojekt Ketsch“) in weiteren Kreisgemeinden, sollen jährlich 10.000 Euro budgetiert werden, mit denen Förderanträge der Sportkreise wie auch des Sportausschusses des Kreistages für künftige Projekte finanziert werden können.

Schließlich wurden die Zuschüsse für Übungsleiter angesprochen. In den Sportkreisen sind ca. 2400 Übungsleiter tätig. Der Rhein-Neckar-Kreis fördert die Übungsleiter-Entschädigung seit jeher. Von 1979 – 1985 betrug der Zuschuss 3 DM/Std., danach bis 2003 waren es 2,50 DM bzw. 1,30 Euro. In 2004 wurde der Zuschuss pro Stunde auf 1,10 Euro gekürzt, und seit 2012 wieder auf 1,30 Euro angehoben. Die Sportkreise-Vertreter unterstrichen die Notwendigkeit qualifizierter Übungsleiter für die Vereine, was den FDP-Kreisräten aus eigener Anschauung bekannt ist. Wunsch der Sportkreise ist eine Erhöhung der Zuschüsse pro Übungsleiter-Stunde auf 1,50 Euro.

Fraktionsvorsitzende Claudia Felden dankte für die sehr aufschlussreichen Ausführungen und Informationen und bot an, dass die FDP im Kreistag auch künftig mit den Sportkreis-Vertretern im Gespräch bleibt. In der anschließenden Fraktionssitzung befürworteten die Kreistagsliberalen die Wünsche der Sportkreise in vollem Umfang und sagten Unterstützung zu. (DH)

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=54393

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen