Feierliche Entlassung der Abschlussklassen der Otto-Graf-Realschule Leimen

Gratulation zur Mittleren Reife – 93 Schülerinnen und Schüler konnten am Freitag, 12.07.2013 mit Eltern und Freunden ihren Abschluss feiern, bevor sie Schulleiter W. Ziegler ins wirkliche Leben entließ.

Durch das Programm führte RS-Lehrerin Frau Emmerling, indem sie mit Hilfe der verschiedenen Türen, die die Jugendlichen im Laufe ihrer Schulzeit passierten, anschaulich die verschiedenen Herausforderungen aufzeigte.

707 - Otto Graf Abschluß 2013Nach dem Einzug der 10.-Klässler begrüßten Katarina Tauberger und Laura Galetzka, Schulsprecherinnen aus der 9. Klasse, die Festgemeinde und gaben erste Einblicke in die Erlebnisse ihrer Schulzeit. „Hello Django“ sangen die beiden Musikgruppen 10a-d und meinten damit sicher nicht den Schulleiter. Realschulrektor Ziegler begrüßte zum letzten Mal in seiner Amtszeit Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kolleginnen und Kollegen und ehemalige Realschüler an diesem Abend.

Bildung und Ausbildung war sein Thema im Hinblick auf die vergangenen sechs Jahre der Schülerinnen und Schüler. Schule ist der Allgemeinbildung verpflichtet und muss ein Gleichgewicht von Bildung und Informationstechnik anbieten, referierte er. Die Vision Laptop statt Schulranzen, die Lehrer mehr Moderatoren denn Lehrende haben uns nicht überzeugt, fuhr er fort. Eine neue Studie zeige eindeutig, dass der gut ausgebildete Lehrer, der einen anspruchsvollen Unterricht biete, nach wie vor die beste Voraussetzung allen Lernens sei. Die 4 pädagogischen „Urbitten“, „bringe mir nichts bei, erkläre mir nichts, erziehe mich nicht und motiviere mich nicht“, die kürzlich in der Presse von einem Pädagogen Fratton aus der Schweiz zu lesen waren, haben wir schnell als unsinnig erkannt und verworfen, bekannte er. Wir wollen nicht mit einer Menge unsortiertem und unverstandenem Wissen überschüttet werden, wie wir das phasenweise bei Referaten erleben mussten.

Die Selbstfindung und Förderung der Gesamtpersönlichkeit ist ebenfalls jenseits von Laptop, Software und Internet angesiedelt, fuhr er fort. Es gibt keine elektronischen Suchmaschinen für Urteilsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Zivilcourage, für den vernünftigen Umgang mit Freizeit und Medien.

Er verwarf die Idee, dass Schule Reparaturbetrieb für die Gesellschaft sein könne und dass Leistungsprinzip und Wissensprinzip ignoriert werden müsse. Die Spaßgesellschaft habe in der Schule nichts zu suchen, fuhr er fort. Die Persönlichkeitsbildung jedes Einzelnen stehe an erster Stelle und die Leistung von Schule bestehe darin, Lernen interessant und abwechslungsreich zu gestalten und bisweilen zu erleichtern.

Gegenseitige Achtung im Umgang miteinander, eine gute Zusammenarbeit in den Unterrichtsstunden beim Erlernen wesentlicher Inhalte und die Möglichkeit am Schulleben bei vielen Aktivitäten teilzunehmen waren wesentliche Ziele der letzten sechs Jahre.

Die einzige Konstante im Universum, zitierte er den griechischen Philosophen Heraklit, ist die Veränderung und Veränderung erfordert Mut, Mut gewohnte Wege zu verlassen und dies nicht als Bedrohung sondern als Chance zu erleben.

Mit den Worten und dem Zuruf „Geht `raus und lebt, nutzt alles, was ihr bei uns gelernt habt – die Welt braucht euch“ beendete der Schulleiter seine Ansprache.

Sportlich ging es weiter mit einem Zumba-Tanz und einem Wasserballett der Klasse 10b, das mit viel Beifall bedacht wurde. Grußworte des Elternbeiratsvorsitzenden H. Müller und des Freundeskreisvorsitzenden H. Schädler schlossen sich an, unterbrochen von dem „Rehab“-Song der Musikgruppe 10a und 10c.

Besonders gespannt waren die anwesenden Eltern auf die Preisträger des diesjährigen Jahrganges. Zwei Schülerinnen hatten mit der Gesamtnote 1 bestanden, 39 Schülerinnen und Schüler mit der Note 2, 48 mit der Note 3 und nur vier Jugendliche mussten sich mit der Gesamtnote 4 zufrieden geben. Schul- und Jahrgangsbeste war Julia Wittmann aus der 10b mit der Note 1,1. Weitere Leistungspreise erhielten die Schülerinnen Barbara Can (1,4), Kristin Grondinger (1,5), Katharina Erfurt (1,7), Meike Sensenstein (1,7), Marigona Lushi (1,7), Elisabeth Algül (1,8), Angela Volk (1,9) und der Schüler Samuel Can (1,9).

Ein Lob gab es jeweils für gute Leistungen für Ilona Lamert und Adelheid Kaschura. Marigona Lushi wurde mit dem Preis der Stadt Leimen für besondere Leistungen in den Gesellschaftswissenschaften, Geschichte und EWG (Erdkunde, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde) mit jeweils der Note 1 ausgezeichnet. Drei Preise gingen an Elisabeth Algül, Adelheid Kaschura und Andras Burkhardtsmaier für besondere Leistungen im Musikbereich. Jessica Merklinger erhielt einen Preis für die Mitarbeit in der Schülerzeitungs-AG. „As long as you love me“ intonierte das Schülerquartett der 10a, bevor die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse erhielten und der Schulleiter die Jugendlichen anschließend aus der Realschule entließ. Stellvertretend sagte die Klasse 10c dem scheidenden Schulleiter W, Ziegler „Tschüß“, die Klasse 10d den anwesenden Lehrerinnen und Lehrer in Form eines Gedichtes „Danke“. Dazu überreichten alle 10. Klassen ihren Lehrerinnen und Lehrer Blumen. Das Lehrerkollegium bedankte sich mit einem fetzigen Bühnenauftritt, der den Saal rockte.

Folgende Schüler haben die Mittlere Reife bestanden:

Klasse 10a

Aydin Ersin, Burkhardtsmaier Andreas, Buszlauer Dennis, Can Samuel, Hahn Max, Hilgenberg Alexander, Liebhardt Michael, Lüll Jannis, Sahin Rezan, Szalay Nico, Algül Elisabeth, Blumenstock Ann-Kathrin, Bornemann Jana, Can Edessa, Can Juliana, Erfurt Katharina, Inci Selina, Jochim Anna, Karg Jacqueline, Kaschura Adelheid, Merklinger Jessica, Örüm Lea Rahel, Sadic Gizem, Sensenstein Meike, Veits Valerie, Wagner Maria

Klasse 10b

Filsinger Louis, Gärtner Mark, Herb Mathis, Lützkendorf Florian, Opfer Denis, Poehls Joshua, Rolko Thomas, Ahmeti Flandra, Brand Felina, Can Barbara, Cutler Pia, Fischer Sophie, Grondinger Kristin, Lamert Ilona, Matthiesen Melina, Prester Naomi, Sklenar Yvonne, Steinmann Larissa, Winter Maxi, Wittmann Julia

Klasse 10c

Atas Can, Bäcker Patrick, Jäger Christian, Jungkind Michael, Leptich Marc, Miltenberger Timo, Pfister Robin, Purkart Max, Scheidt Daniel, Schneeweiß Lars, Sohns Tim, Sommer Dennis, Stegmaier Marco, Wernersbach Martin, Wieder Kai, Wulle Felix, Heterle Nancy, Houssien Sara, Kiefermann Coline, Örüm Selina, Schmidt Paula, Stiegler Selina, Volk Angela

Klasse 10d

Bernhauer Steffen, Blank Simeon, Borovsky Elias, Busch Steffen, de Vries Brando, Fischer Miro, Frank Dennis, Friedrich Andreas, Keller Alexander, Miller Roman, Schmidt Stephan, Sivakow Alexander, Staedel Daniel, Wollschläger Yannik, Zschau Tim, Anweiler Selina, Kotkowska Ina, Krämer Felicia, Lushi Marigona, Müller Marie-Christin, Schädler Angelina, Stefan Ennie, Stein Laura, Zeqiraj Valmire

 

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=37193

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen