Freie Wähler: Wildschweinessen voller Erfolg

Die Freien Wähler haben ein neues jährliches Hauptereignis auf ihre Agenda gesetzt. Das Wildschweinessen am ersten Wochenende nach der Leimener Kerwe soll zu einem Jour Fixe im jährlichen Kalender für Leimen werden und wurde bei seiner ersten Durchführung am Sonntag auch bereits sehr gut besucht. Das Traumwetter unterstützte sie dabei nach Kräften und im Hof der Kleintierzüchter St. Ilgen (Am Fischwasser) blieb kaum ein Platz leer.

v.l.n.r.: J. Buchholz, H. Appel, D. Unverfehrt, W. Heid, R. Woesch, D. Sterzenbach, C. Felden, R. Frühwirt

Die Wildsau selbst wurde in Bammental erlegt und fiel auch nicht der Jagdleidenschaft einer ochsenbacher Gemeinderätin zum Opfer, wie manche vermutet hatten. Auch einige Mitglieder der anderen Fraktionen des Gemeinderates machten ihre Aufwartung und stärkten sich, bevor sich dann einige zur Vernissage des Kunstvereins begaben. Strittige Großthemen liegen im Gemeinderat derzeit nicht an, so daß das Wildschweinessen in umfassender Harmonie auch an diesem Tisch stattfinden konnte.

Auch Werner Heid aus Neckargemünd, einer der Bewerber für das Amt des 1. Bürgermeisters, hatte den Weg zu den freien Wählern gefunden. Gewählt wird der 1. Bürgermeister Ende November im Gemeinderat in geheimer Abstimmung für eine achtjährige Amtszeit.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=7056

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen