Frösche Prunksitzung – Teil II – Sehr laut, leicht schlüpfrig und sehr schwergewichtig

(fwu – 18.2.19) Mit dem letzten Gardeauftritt des Abends, dem der Prinzengarde endete quasi der erste Teil der Prunksitzung und im zweiten Teil wurde es dann sofort richtig laut!

Kronauer Bäremaddel – bunt und laut

Grünen-Vorsitzender Michael Reinig – bei der Büttenrede des OB? Nein – bei der Guggemusik!

Nach dem vom Lachen strapazierten Zwerchfell kamen nun die Ohren an die Reihe bei der Guggemusik aus Kronau, den Bäremaddel, die auch optisch ein echter Höhepunkt sind.

Eine halbe Stunde lang dauerte der Phon-Angriff, der besonders den Zuschauer und Zuhörer in den ersten Reihen alles abverlangte.

Viele Tanzmamis und ein (1) Mann

Etwas leiser, deutlich geordneter und militärisch präzise waren die Tanzmamis drauf, die zunächst in Marinekostümen zeigten, wie marschieren und militärischen Grüßen in Vollendung geht. Nur, um kurz darauf im blauen Minirock eine Liebestanz-Choreographie darzubieten.

 

Marion Stribich – inzwischen auch ein fester Bestandteil der Prunksitzung – wusste in der Bütt launig davon zu berichten, welche Auswirkungen ihr neue „männliche“ Einstellung mit sich bringt. Die Verwandlung vom Macho zur Ballett-Tänzerin vollzog sie zur Freude des Publikum ebenfalls mit Leichtigkeit und am Ende ihres Auftrittes war sie (wieder) heftig in Sitzungspräsident Ralf Panzer verschossen. 

Auch die Frösche-Schautanzgruppe erwies sich bei ihrem Auftritt als wandlungsfähig und aus einem einheitlich-weißen Overall-Kostum wurde ruckzuck ein beeindruckender metallic-Lock. Eine wirklich tolle Choreo und  schicke Kostüme!

Duo Chapeau Claque

Eine Dame (?) mit Stil (?)

Schlüpfrig wurde es bei den beiden Künstlern Fanny und Marco, die als Duo Chapeau Claque die Zuschauer in die glitzernde Welt der Travestie entführten. Mit frivolem Charme begeistern sie das Publikum unterstützt mit einer erotisch gewürzten Moderation, die besonders die „Dame mit Stil“ aufbot. Bekannte Hits von französischen Chansons bis hin zum Ballermann-Schlager rundeten ihren Auftritt ab.

Solchermaßen eingestimmt freute sich das Publikum auf weitgehend nackte Tatsachen, die vom Männerballett – dem gewichtigsten Teil der Prunksitzung – in Baströckchen und bauchfrei (!) zum Auftritt kamen. Die Bühne bebte, das Publikum ging begeistert mit. Seit vielen Jahren ist das Männerballett der gefühlte Höhepunkt der Prunksitzung. Wobei hier Gefahr droht, fallen doch einige der Akteure neuerdings in niedrigere Gewichtsklassen, so dass möglicherweise bald schon echtes Ballett droht. Diesmal jedoch passte noch alles und so manche schöne Speckrolle wippte freudig im Takt der Musik – auch im begeisterten Publikum, das natürlich einen Nachschlag forderte … und bekam!

Die Stimmung war danach schon auf dem absoluten Höhepunkt und sollte auch noch länger da bleiben, denn jetzt kam Ralf Panzer mit seinem Schlager und Ballermann-Potpourri auf die Bühne. Nur auf die Bühne? Nein- natürlich nicht nur. Panzers mitreißende Auftrittsart führt immer auch über Tische und Stühle mitten durchs Publikum und alle Hände gehören in die Luft und es wurde kräftigst mitgesungen! Malle-Stimmung in Dilje!

Zum Ende der Prunksitzung gegen Mitternacht verabschiedeten sich alle Mitwirkenden auf der Bühne vom Publikum und genossen einen letzten tollen Applaus.

Die Prunksitzung war vorbei, doch die Party ging weiter mit flotte Musik von den Rollersund Bettina Grimm, die auch den Letzen noch zum Tanzen animierte. Auch die Bar war natürlich bestens und noch viele Stunden lang von Feierfreudigen belegt. 

 

 

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=114806

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

12085 - Sportlerehrung - Stats 12085 - Sportlerehrung - 44 12085 - Sportlerehrung - 43 12097 - Sportlerehrung 10 12085 - Sportlerehrung - 42 12085 - Sportlerehrung - 41

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes