Fußballsimulation FIFA 19 – SV Sandhausen steigt in eSport ein

Der SV Sandhausen kooperiert künftig mit eSport-Rhein-Neckar, der eSport-Abteilung des TSV Oftersheim. Unterstützung erhält die Kooperation durch den Technik Partner Conrad Mannheim.

Jonas Stratmann, eSport-Abteilungsleiter beim TSV Oftersheim (li.) gemeinsam mit SVS-Präsident Jürgen Machmeier.

Der SV Sandhausen wird zusammen mit eSport-Rhein-Neckar ein eigenes Team für die Fußballsimulation FIFA 19 von EA Sports, die am 28. September 2018 erscheint, aufbauen. Der SVS folgt damit dem Claim „Wir! Echt Anders.“ und hat sich dazu entschieden, nicht dem aktuellen Trend zu folgen, sondern seinen eigenen Weg zu gehen: Anstatt Spieler über Agenturen zu verpflichten, wird der SV Sandhausen mit einem lokalen Kooperationspartner, der eSport-Abteilung des TSV Oftersheim, zusammenarbeiten. eSport-Rhein-Neckar stellt mit Nicholas „Fetze“ Jöst, Franky „DonCarlone“ Lampertsdörfer und Mustafa „gsmusty44“ Kürün drei Spieler aus der Region, die für den SV Sandhausen deutschlandweit auf Turnieren sowie online antreten werden.

„Wir haben uns schon länger intensiv mit dem Thema eSport beschäftigt und wollen damit vor allem die jüngere Generation erreichen. Zusammen mit eSport-Rhein-Neckar wird die Teilnahme an der Virtuellen Bundesliga im kommenden Jahr angestrebt“, erklärt Jürgen Machmeier, Präsident des SV Sandhausen.

„Nach unserer erfolgreichen 19,16-Euro-Aktion, bei der wir über 500 verkaufte Dauerkarten zu verzeichnen haben, wollen wir einen weiteren Anreiz setzen, um jugendliche Fans auf uns aufmerksam zu machen und für den SV Sandhausen zu gewinnen“, sagt SVS-Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, Dag Heydecker.

Speziell die Fans des SVS haben die Möglichkeit, im Rahmen der Nachwuchsförderung auf dem virtuellen FIFA-Spielfeld zu trainieren und sich damit möglicherweise für den Profibereich zu qualifizieren. Im BWT-Stadion am Hardtwald wird hierfür ein Trainingsraum („Gaming-Room“) eröffnet, der sowohl Treffpunkt für eSport-begeisterte Fußballfans als auch das Herzstück der FIFA-Abteilung sein wird. Im Gaming-Room gibt es regelmäßiges offenes Training sowie Fördertraining im Academy-Bereich. Spieler können damit über den Breitensport in die Academy und dann zu den Profis aufsteigen. Außerdem werden dort regelmäßig Turniere für und mit Fans sowie Spielern der Fußballabteilung veranstaltet.

Jonas Stratmann, eSport-Abteilungsleiter beim TSV Oftersheim: „Für mich als langjährigen Fan und ehemaligen Vorsänger ist es eine Ehre, ein Teil der SV-Familie zu werden. Ich freue mich darauf, meinen Teil dazu beizutragen, um den SV Sandhausen weiter voran zu bringen. Die Verbindung meiner beiden Leidenschaften Fußball und eSport ist ein absoluter Glücksfall. Und ich hoffe, dass wir uns ähnlich gut entwickeln werden wie die Fußballabteilung des SV Sandhausen.“

Mit eSport-Rhein-Neckar organisiert und koordiniert der TSV 1895 Oftersheim e.V. den Aufbau einer FIFA-Abteilung beim SV Sandhausen. Zusätzlich berät eSport-Rhein-Neckar den SV Sandhausen zu allen Themen rund um den eSport. Im Gegenzug unterstützt der SV Sandhausen die Spieler von eSport-Rhein-Neckar in den Bereichen Training, Fitness und Ernährung mit besonderem Fokus auf die Vorbereitung auf Turniere. Als Deutschlands erster Amateursportverein mit eSport-Abteilung engagiert sich der TSV bereits seit Dezember 2016 rund um das Thema eSport. Der TSV ist auch Gründungsmitglied beim eSport-Bund Deutschland (ESBD).

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=108362

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 12 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 11 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 10 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 9 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 8 11657 - Weihnachtsmarkt Dilje - 7

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes