Gastwirt geht wegen Corona-Subventionsbetrug in Höhe von 488.000 € in Haft

(pol – 27.1.21) Das zuständige Amtsgericht verurteilte am 25. Januar einen Gastwirt aus Rottweil zu drei Jahren und zwei Monaten Freiheitsstrafe. Der Mann hatte 2020 unrechtmäßig Corona-Soforthilfen für nichtexistierende Zahlungsengpässe gestellt. Er reichte über mehrere Monate immer wieder Anträge in einer Gesamtsumme von 488.000 Euro ein. Wir berichteten über den Fall am 11. September 2020.

Der 32-Jährige war vor Gericht geständig und räumte alle Anschuldigungen ein. Er wurde nun, dank der umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und zwei Montaten verurteilt.


Weitere Polizeimeldungen finden Sie in der Kategorie „Unerwünschtes


LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=136481

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen