Gemeinschafts-Unterkunft Radsporthalle Leimen: 60 Übernachtungsgäste aus Oberfranken

(fwu – 10.8.15) Einer der ältesten Leimener Sportvereine ist der Radsportverein 1900 e.V., der am Weidweg über eine eigene Halle verfügt, in der die zwei Abteilungen des Vereins Radball und Tischtennis spielen. Sanitärräume, eine kleine Küche und ein Gastbereich befinden sich ebenfalls in der Halle. Ausreichend Infrastruktur also, um auch Gästen eine Übernachtungsmöglichkeit auf einfachem Niveau zu bieten.

5503 - Radsportverein RSV - Bettenlager 3

Gemeinsames Abendessen mit Nudeln und Gulasch

Und genau dies suchten auch gut 60 Mitfahrerinnen und Mitfahrer der großen Sommerradtour des Radsportvereins Forchheim, die am sechsten und vorletzten Tag ihrer Tour in Leimen Station machten. Die große Sommerausfahrt wurde bereits zum 21. Mal durchgeführt und ging an sieben Etappentagen über insgesamt 605 km. Die Tagesetappe führte von Gundelsheim den Neckar entlang über 76 km bis nach Leimen und fand am bisher heißesten Tag seit es Wettermessungen in Deutschland gibt statt. Umso erfreuter waren die Teilnehmer, dass das Leimener Freibad in unmittelbarer Nähe liegt und nutzten diesen Umstand gerne aus, um die kühlen Fluten aufzusuchen.

5503 - Radsportverein RSV - Bettenlager 4

v.v.r.: Klaus Ponner (Forchheim) mit Willi Dübbers (Leimen)

Die Tourteilnehmer fahren die Tagesstrecken selbstständig und in kleinen Gruppen und werden von einem Begleit PKW und einem Lastwagen mit Ersatzteilen und Ersatzrädern begleitet. Aus diesem Grunde zog sich auch das Eintreffen der Gruppen in der Radsporthalle über mehrere Stunden hin. Doch am frühen Abend, nachdem alle eingetroffen waren, gab es dann wie jeden Tag der Tour ein gemeinsames Abendessen, das von der Metzgerei Alfred Stather geliefert wurde. Schmackhafter Gulasch mit Nudeln war genau das richtige, um die leeren Kohlenhydratspeicher der Radler wieder aufzufüllen.

5503 - Radsportverein RSV - Bettenlager 2

Matratzenlager in der Radsporthalle

In der Radsporthalle waren im Dutzenderpack Feldbetten und Luftmatratzen für die Nachtruhe aufgestellt und auf dem Freigelände zusätzlich einige Zelte für die Nacht aufgebaut worden. Der Vorsitzende der Forchheimer Radler Klaus Ponner bedankte sich beim Vorsitzenden der Leimener Radsportler Willi Dübbers für die Gastfreundschaft, die sie auch bereits einmal bei der Radtour 1997 genießen konnten. Am Samstagmorgen um 8:00 Uhr war ein gemeinsames Frühstück angesagt, bevor man auf die letzte Etappe über insgesamt 90 km zurück nach Forchheim ging.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=67351

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen