Gesundheitsamt: Wasserleitungen leerstehender Gebäude vor der Nutzung als Unterkunft spülen 

(rnk – 30.3.22) Erfreulicherweise groß ist die Hilfsbereitschaft von Kommunen und Privatpersonen, wenn es darum geht, kurzfristig Unterkünfte für ukrainische Geflüchtete zur Verfügung zu stellen. Bei Gebäuden oder auch Wohnungen, die vor dieser Nutzung einen längeren Leerstand aufweisen, empfiehlt das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, dringend die Trinkwasserleitungen ausreichend zu spülen. 

Bei größeren Objekten sollte eine mikrobiologische Untersuchung des Wassers vorgenommen werden. „Lange Stagnationszeiten können zu einem unerwünschten Wachstum gesundheitsschädlicher Mikroorganismen in den Trinkwasserleitungen führen. Gerade Kinder und ältere Personen sind hier besonders gefährdet“, so der Fachbereichsleiter für Trink- und Badewasser, Stefan Kramer.

Für die Trinkwasseruntersuchung zertifizierte Labore gibt es unter diesem Link.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=148068

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen