Gut besuchtes Fest: Dampfnudeln passen bestens zu herrlichem Herbstwetter

Gästeerfassung und Ablage der Erfassungszettel durch Dirk Kettenmann

(fwu – 25.10.21) Außenveranstaltungen sind Ende Oktober immer mit einem sehr großen wettertechnischen Risiko behaftet. Und nicht selten fallen sie im wahrsten Sinne des Wortes ins (Regen-)-Wasser oder werden vom Winde verweht, wie Tief Ignaz jüngst erst wieder bewies.

Jeder suchte einen Platz an der Sonne

Doch am gestrigen Sonntag zeigte sich der Wettergott von seiner allerbesten Seite. Kaiserwetter! Strahlend blauer Himmel und perfekter Sonnenschein. Also ideale Bedingungen für die möglicherweise letzten Außenveranstaltungen des Jahres.

Unter den Besuchern auch Gemeinderat Mathias Kurz (l.) mit Gattin und Ilka Kronauer-Greiner

Dementsprechend stark war auch der Andrang beim Dampfnudelfest des TV Germania St. Ilgen. Bereits kurz nach Beginn standen die ersten Gäste bei der Einlasskontrolle am Waldstadion vor dem Tor und mussten den lästigen Corona Bedingungen entsprechend ihren Impfstatus nachweisen und sich per LUCA-App oder manuell auf einem Zettel als Festteilnehmer registrieren. Mit dafür zuständig war Dirk Kettenmann der die anfallenden manuellen Erfassungs-Zettel auch gleich auf unnachahmlich humorvolle Weise der Ablage zuführte.

Raus aus dem Schatten!

Im Waldstadion gibt es einen überdachten und dennoch an den Seiten offenen Trackt, indem man vor dem Wetter geschützt sitzen kann. Doch dies wollte gestern niemand. Der Drang ging eindeutig nach draußen in die Sonne und so brachten viele Gäste die Sitzgarnituren selbst zu einem sonnigen Platz, um dort ihr Essen und Trinken zu verzehren.

Britta Kettenmann bei der Dampfnudelproduktion

Natürlich stand bei einem Dampfnudelfest eben diese Köstlichkeit ganz oben auf der Wunschliste der Gäste. Die Küchencrew kam kaum nach, die  starke Nachfrage zu befriedigen. Insgesamt gingen gut 500 Stück über den Tresen und die Küchencrew stand nonstop von 9-17.30 Uhr an den Töpfen und Pfannen. Als Alternative oder Ergänzung gab es auch gegrillte Steaks und Würstchen, die ebenfalls reißenden Absatz fanden.

Die Jugend bot den Kindern ein passendes Beschäftigungsprogramm. V.l.: Mia Schmidt und Larissa Kalbrunner und Julia Treiber ( Trainerin LA)

Die Vereinsjugend hatte ein Rahmenprogramm für Kinder aufgebaut, sodass auch bei den Jüngsten keine Langeweile aufkam. Auch das Glücksrad wurde gerne in Anspruch genommen, weil für den, der den richtigen Dreh heraus hatte, attraktive Preise winkten.

Hier brauchte man den richtigen Dreh

Insgesamt konnte Vereins-Chefin Britta Kettenmann, die selbst mit kundiger Hand den Dampfnudeln den letzten Schliff verlieh, mit dem letzten Außenfest der TV Germania Saison sehr zufrieden sein.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=143494

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen