Handwerkskunst eines Buchbinders: (Dr)aufschlagen erwünscht, sonst bleibt’s zu!

41 x 33 x 12 Zentimeter; 8 Kilogramm: Das sind die Eckdaten des heutigen Handwerks-Kunstwerkes der Buchbinderei Ortlieb.

Dieses Buch wurde ausschließlich zum Repräsentieren geschaffen. Es soll nämlich als Anschauungsobjekt zeigen, was im Kompetenzbereich der Buchbinderei, der Restaurierung, alles möglich ist. Und so bereichert das Buch die Messeauftritte und Ausstellungen als „Eyecatcher“.

Die Bindetechnik orientiert sich an einem mittelalterlichen Original. Das Buch trägt Einbanddeckel aus stabilem Holz, der Einband ist mit robustem Schweinsleder überzogen. Deutlich sind am Rücken die sogenannten Bünde zu sehen – Wülste, unter denen Hanfkordeln liegen, an die das Papier fadengeheftet wurde.

Das Schweinsleder zeigt Verzierungen, die mittels warmer Prägeplatte und dem „Streicheisen“ dunkelbraune Vertiefungen hinterlassen. Um ein Durchscheuern des Leders zu vermeiden, sind an allen acht Ecken Messingbeschläge mit Buckeln aufgenagelt. Diese fungieren als „Abstandhalter“. Am Vorderschnitt finden sich zwei Schließen, die das Buch geschlossen halten – dadurch wird es quasi zwischen den eigenen Deckeln gepresst.

Hier lässt sich auch trefflich der Begriff des Buchaufschlagens demonstrieren: Schlägt man mit der Faust auf den Buchdeckel neben einer der Schließen, springt diese von selbst auf, und der Band lässt sich öffnen.

Eine weitere Besonderheit ist das handgestochene Kapital. Hierunter versteht man heute ein meist gestreiftes Gewebeband, das an den Oberkanten des Buchrückens angeklebt wird. In unserem Falle wurden diese Kanten tatsächlich vernäht, um die beanspruchte Stelle bestmöglich zu stabilisieren. Alle genannten Punkte lassen erahnen: Damals waren Bücher sehr wertvoll. Man unternahm alles, um sie möglichst stabil und haltbar zu binden. Dies Bestreben haben wir in die Moderne gerettet!

Natürlich binden wir auch „ganz normale“ Bücher und reparieren oder restaurieren Ihre schadhaften Werke.

Unsere besondere Spezialität ist das individuelle Rahmen Ihrer geliebten Bilder!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=131888

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen