Hausbesitzer sollten sich absichern

Wohnraum, Altersvorsorge oder Geldanlage – der Besitz einer eigenen Immobilie ist mit vielen Vorteilen verbunden. Doch wer Eigentum erwirbt, übernimmt damit auch jede Menge Verantwortung. Kommt es auf dem Grundstück zu einem Unfall, muss man als Eigentümer dafür haften.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann es immer passieren, dass sich eine Person auf dem Grundstück verletzt. Je nach Schwere der Verletzung entstehen teils hohe Kosten. Für Krankentransport, Behandlungskosten, Lohnausfall und Schmerzensgeld muss der Grundstückseigentümer aufkommen. Bei schwerwiegenden Verletzungen, die den Betroffenen dauerhaft in seiner Erwerbstätigkeit einschränken, zahlt der Eigentümer sogar den Lebensunterhalt. Da kommt schnell eine Summe im Millionenbereich zusammen, die sich mit den eigenen finanziellen Mitteln nicht mehr begleichen lässt.

Als Eigentümer sollte man stets im Hinterkopf haben, dass man nicht nur mit seinem aktuellen Vermögen haftet, sondern auch mit seinem zukünftigen. Um nicht ein Leben lang für die Folgen eines Unfalls herangezogen zu werden, lohnt sich der Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Diese übernimmt alle Kosten, die im Zusammenhang mit dem Unfall entstehen. Das Gute an einer solchen Versicherung ist, dass sie auch dann zahlt, wenn der Grundstücksbesitzer gewisse Pflichten vernachlässigt hat. Ein klassisches Beispiel hierfür ist der vereiste Gehweg im Winter, auf dem sich ein Passant das Bein bricht.

Wer Immobilie und Grundstück selbst bewohnt, ist mit einer privaten Haftpflichtversicherung auf der sicheren Seite. Wichtig ist es, beim Abschluss auf eine hohe Versicherungssumme für den Fall von Personenschäden zu achten. Anders sieht es aus, wenn man die Immobilie nicht ausschließlich selbst bewohnt. Für vermietete Häuser reicht die private Haftpflicht im Ernstfall nicht aus. Für diesen Fall sollte zusätzlich eine Grundbesitzhaftpflicht-Versicherung abgeschlossen werden, über die es sich im Vorfeld zu informieren gilt

Da viele Gebäude-Versicherungen in der vergangenen Zeit mehr ausgegeben haben, als sie durch die Beiträge einnehmen, werden in diesem Jahr bei einigen Anbietern die Preise steigen. Der Grund für die gestiegenen Ausgaben sind die zunehmenden Wetterextreme. Eine Haus- und Grundbesitzhaftpflicht-Versicherung zahlt nämlich nicht nur für Personenschäden, sondern auch für Sachschäden, die durch Stürme oder Überschwemmungen entstanden sind. Ein sorgsamer Vergleich der Beiträge und Konditionen kann dabei helfen, Geld zu sparen. Wer seine bestehende Versicherung kündigen möchte, muss dies spätestens drei Monate vor dem Ende der Laufzeit tun. Da nicht jede Police mit dem Ende des Kalenderjahres abläuft, sollte das genaue Ende der Laufzeit dem Vertrag entnommen werden.

Hausbesitzer, die noch keine Versicherung haben, sollten so schnell wie möglich eine abschließen. So ist gewährleistet, dass ein Unfall auf dem eigenen Grundstück nicht in den finanziellen Ruin führt.

2013-09 Sauerlach 159

Bildrechte: Flickr 2013-09 Sauerlach 159 Allie_Caulfield CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=61131

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen