Unsere Haustiere im Frühling –
Tipps vom Tom Tatze Tierschutzverein

(ttt – 9.3.17) Der kalendarische Frühling ist zwar noch nicht ganz da, aber die Tage werden schon jetzt spürbar länger und viele Gärten werden bereits neu gestaltet. Im Tom Tatze Tierheim haben die Mitarbeiter bei der Vermittlung von Kleintieren nun wieder viel Beratung zu leisten. Es ist nämlich bald an der Zeit, Kaninchen und Meerschweinchen „an die frische Luft zu lassen“. Außengehege müssen überholt oder neu gebaut werden. Empfohlen wird die Größe von 4 – 6m². Der Standort muss wohl gewählt sein.

Das Freigehege für Meerschweinchen und Kaninchen muss sowohl von allen Seiten als auch von unten und oben gesichert sein. Dies beugt dem Ausbrechen der Kaninchen und dem Einbrechen von Raubtieren wie Ratten, Mardern und Greifvögeln vor. Für Abwechslung darf die Inneneinrichtung der Freigehege sorgen. Versteckmöglichkeiten, Schutzhütten, Plätze zum Graben sowie ausreichend Äste und Zweige zum Benagen, Kork- und Steinröhren, Sträucher und große Wurzeln erweisen nützliche Dienste. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

„Wenn das Freigehege nun errichtet ist, gönnen sie den Tieren aber erst ein Leben in der freien Natur, wenn kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist. „betont Karin Schuckert, Tierheimleitung. „Nutzen Sie die Zeit, um ihre Tiere mit einer vorsichtigen Futterumstellung an das neue Nahrungsangebot zu gewöhnen. Später sorgt nämlich eine schöne Wildwiese mit verträglichen Kräutern und Gräsern für die Gaumenfreude der Tierchen. Löwengras, Wiesengras und Wiesenkräuter für die Meerschweinchen, Löwenzahn, ein wenig Kleegras, Bärlauch und Kamille für die Kaninchen.“ Frisches Wasser sollte immer bereit stehen.

Auch für Hunde und Katzen birgt der Frühling Gefahren. Besonders, wenn die Menschen den Frühjahrsputz haltet. Da nehmen sie sehr scharfe und giftige Mittel, um alle hartnäckigen Flecken zu entfernen. Die meisten dieser Reiniger sind für die Tiere allerdings sehr schädlich. Auch die Dämpfe sollten sie nicht einatmen. „Manchmal können schon einfache Hausmittel hartnäckige Flecken entfernen“, so Schuckert. Ansonsten gilt, die Reiniger immer gut verschlossen und unerreichbar für die Haustiere aufbewahren. Bei der Gartenarbeit ist darauf zu achten, dass alle Utensilien sichergestellt werden. Giftige Pflanzen sollten vermieden werden.

Frühling! Endlich mehr Freiheiten und Möglichkeiten beim täglichen Spaziergang. Doch es ist die Zeit der Parasiten, Zecken, Flöhe und Bakterien, die scharf auf einen Wirt sind. Jetzt ist die Zeit, in der ein Besuch beim Tierarzt für eine Auffrischung von Impfungen sinnvoll ist. Auch Wurmkuren werden jetzt notwendig.

Einen schönen Frühlingsanfang wünscht ihnen allen der Tierschutzverein Wiesloch / Walldorf

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=89064

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen