Heben: AC Germania St. Ilgen siegt eindrucksvoll gegen SSV Samswegen

(bh – 10.3.14) Die St. Ilgener Germanen geben sich keine Blöße…und siegten eindrucksvoll mit 752,0 : 654,0 Relativpunkten.

2400 - SamswegenVor leider äußerst spärlicher Kulisse gaben die Diljemer Germanen noch einmal „richtig Gas“ und domierten die Gäste aus Sachsen-Anhalt eindeutig. Max Platzer glänzte mit großartigen 290 kg im Zweikampf und starken 154 Relativpunkten…ein sicherer 3. Platz und ganz knapp (1 Punkt) geschlagen vom ausländischen Heber der Gäste (Ervis Tabaku) aus Samswegen, die einst als „stärkstes Dorf der Welt“ galten, nun ja zu Zeiten, als es in der 1. BL keine Seltenheit war, daß die 1000 Punkte Marke geknackt wurde.

Souveräne Leistungen aber insbesondere auch bei den weiteren Hebern der Germanen, bei denen Sergej Sadoja erneut eine Glanzleistung bot, Dennis Steinbächer seinen Aufwärtstrend bestätigte und das Tandem Ivonne Rohde und Ingolf Keba (bärenstarke 185 kg im 3. Versuch) alle Zweifel an einem deutlichen Sieg ausräumten.

2400 - Samswegen - 2

Ingolf Keba

Lediglich unser Gastheber aus Besancon, David Matam machte die Sache dann im Stoßen noch einmal (unnötig) spannend und schaffte die Anfangslast von 190 kg erst im 3. Versuch..und auch da nicht gerade überzeugend; trotz nur 2 gültigen Versuchen war er dennoch knapp bester Heber an diesem Abend…da war deutlich mehr drin.

Alles in allem ein überzeugender und starker Heimauftritt der Diljemer Staffel, doch als Fazit darf man festhalten, daß diese Art von Platzierungskämpfen schon frühzeitig ihren sportlichen Reiz in Frage stellen, da sich das Hauptinteresse zweifelsfrei auf die Halbfinals (Final Four) richtet…da ist sicher noch Gesprächsbedarf angesagt mit der Klassenleitung und dem Verband.

Diljemer Reserve kurz vorm Ziel…

2400 - ACG2

Sven Uhrig

Mit einer Schonleistung machte die Reserve der Germanen den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft und wer will noch daran zweifeln, daß die Staffel (erneut) diesen Titel erreichen wird. Zu stark und zu dominant traten die Jugendlichen des AC auf und konnten sich sogar erlauben, daß ein angeschlagener Bryan Horr mit 3 Sicherheitsversuchen und ein Artem Bespalko nur mit 3 Versuchen im Reißen sich deutlich zurückhielten und dennoch der Staffel zu einem ungefährdeten 187,1 : 89,5 Sieg über die Reserve des ASV Ladenburg verhalfen.

„Chapeau“ jedoch in diesem Kräftemessen an Johannes Herold (Mannschaftssprecher) und dem Jüngsten, Atakan Atmaca, beide (als einzige) mit 6 gültigen Versuchen, wobei Atmaca 2. bester Heber hinter dem Besten an diesem Nachmittag wurde… der Beste hieß an diesem Tag Sven Uhrig.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=46399

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen