„Hoch hinaus“ hieß es beim Übungsabend der Abteilung Leimen

(kb/sh – 14.09.2021) Tragbare Leitern dienen zur Menschenrettung, Brandbekämpfung oder zu technischen Hilfeleistung bei Einsätzen und sie sind auf unterschiedlichen Einsatzfahrzeugen zu finden.
Besonders häufig kommt die vierteilige Steckleiter bei uns zum Einsatz, daher stand sie auf dem Übungsplan. Schließlich muss im Einsatzfall jeder Handgriff sitzen.
Die vierteilige Steckleiter ist bei uns auf dem Dach des Löschgruppenfahrzeugs (LF), des Tanklöschfahrzeugs (TLF) und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF) verladen.
In wenigen Minuten lässt sie sich mit drei Feuerwehrleuten aufstellen.
Die Rettungshöhe beträgt 7,20 Meter bei einer Leiterlänge von 8,40 Metern. Damit erreichen wir das zweite Obergeschoss.
Die Steckleiter überzeugt durch ihre vielseitige Verwendung, wie beispielsweise als Auffangbehälter, Wasserbecken oder Absturzsicherung über Kanalschächten.
Wenn wir einmal noch höher hinaus müssen, kommt die Schiebeleiter zum Einsatz, mit der wir bis ins 3. Stockwerk gelangen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=142175

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen