Intensivprobentage der Chor-AGs für das Requiem von Gabriel Fauré

Am Dienstag, den 11.2.2020, ging es für die Chor-AGs des Friedrich-Ebert-Gymnasiums zur Jugendburg Rotenberg bei Rauenberg. Schon fast Tradition, fand dort die jährliche Intensivprobenphase des Chores mit Chorleiterin Annette Reinbold statt. Dabei waren Schüler und Schülerinnen ab Klasse 7 bis zur Jahrgangsstufe 2, sowie einige ehemalige SchülerInnen. Im Vordergrund standen die Proben für das Requiem von Gabriel Fauré, welches das FEG am 14. März in der Evangelischen Christuskirche in Sandhausen aufführt.

Die Zeit in Rotenberg wurde intensiv genutzt, um erstmals mit allen SchülerInnen der unterschiedlichen Klassenstufen gemeinsam zu proben. Der Höhepunkt der Probentage war die gemeinsame Probe mit dem gesamten Kammerchor am Mittwochabend. Extra dafür kamen Eltern, Lehrer, Ehemalige und Freunde des FEGs nach Rotenberg gefahren, so dass wir mit insgesamt ca. 100 Sängern und Sängerinnen geprobt haben.

Der entstandene volle Klang konnte einen Vorgeschmack darauf geben, wie es sich im Konzert anhören wird.
Zwar lag der Fokus der Tage auf den intensiven Proben, doch auch das Freizeitprogramm kam nicht zu kurz: Vor allem abends fand sich immer etwas Zeit, um gemeinsam zu spielen. Beliebt waren Spiele wie „die singende Flasche“, so dass sich die musikalische Begleitung auch außerhalb der Proben durch die gesamte Zeit in der Jugendburg zog.

Nach drei anstrengenden, aber schönen Tagen ging es voller Vorfreude auf das Konzert wieder Richtung Sandhausen.

Jana Mayer (JS2)


Faurés Requiem

Tod und Erlösung: Auf beeindruckende Art und Weise setzte sich der französische Komponist Gabriel Fauré Ende des 19. Jahrhunderts mit den großen Fragen der Menschheit auseinander. Der Kammerchor des Friedrich-Ebert-Gymnasiums führt dieses Werk am Samstag, den 14. März 2020 um 18.00 Uhr in der evangelischen Christuskirche in Sandhausen auf. Eine beeindruckende Zahl an Schülerinnen und Schülern übt seit Beginn dieses Schuljahres dieses Werk, zuletzt während intensiver Probentage in Rotenberg.

Die Auseinandersetzung mit der Frage nach Tod und ewigem Leben – das Requiem ist eigentlich eine Totenmesse – wird im Konzert ausgedeutet mit Liedern aus verschiedenen Epochen, wie z.B. „Into the west“ aus dem Filmepos „Herr der Ringe.“ Im Religionsunterricht verfasste Texte von Schülerinnen und Schülern nehmen Sie im Zusammenspiel mit der Musik mit auf eine interessante Reise. Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Konzert ist frei – um Spenden wird gebeten.

Sie sind herzlich eingeladen, wir freuen uns auf Sie!

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=128081

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen