Italienischer Mini-„LKW“: APE als Werbeträger oder mobile Kaffeemaschine

KFZ Sachverstaendiger Kaufmann - Ape 4(fwu – 25.6.14) Technisch ist sie hoffnungslos veraltet. Die Bezeichung „LKW“ oder überhaupt „Auto“ erscheint für sie doch recht übertrieben. In der kleinsten Sparversion „angetrieben“ von einem 50-ccm Minimotörchen, bei deren Anblick selbst unser kleiner Redaktionsroller „Snailer“ in’s Lachen kommt und für den eine Geschwindigkeitsübertretung in der Tempo-30-Zone eine echte Herausforderung nahe der Höchstgeschwindigkeit darstellt, ist die Piaggio APE (=Biene, im Gegensatz zur Roller-Wespe = Piaggio Vespa) ein Anachronismus. Gelebte „Antike“ sozusagen. Mit einem kleinen Versicherungskennzeichen ausgestattet, darf sie sich ohne Sorgen um TÜV-Abnahme im Straßenverkehr bewegen. Oder rumstehen.

9899 - Ape Werbetraeger Cafe 1

IlCafferino-APE

Rumstehen kann sie auch bedeutend besser, als rumfahren. Denn egal wo sie steht, sie zieht die Blicke auf sich und das macht sie zu einem idealen Werbemittel. Und als solches wird sie gerne genutzt. Demnächst wird der neu gestylte APE-„Lieferwagen“ des KFZ Sachverständigen Büros Kaufmann an markanten Stellen parken. Legal, versteht sich.

Oder man sieht sie mit Ein- und Umbau als mobile „Kaffeemaschine“ von IlCafferino aus Rauenberg auf hiesigen Volksfesten, wie zuletzt beim Reitturnier in Nußloch.

Ein neues "Dienstfahrzeug" für Leimen-Lokal...? Piaggio APE - Als Werbeträger im Einsatz bei Shell

APE Calessino als Werbeträger

Der Fantasie sind bei diesem kleinen Teil kaum Grenzen gesetzt, die Pritschenversion ist eine ideale Basis um eigene Ideen zu verwirklichen. Zum Beispiel einen Grill draufbauen, als Bierbude, Hot-Dog-Stand oder (sogar ab Werk!) mit einen Cabrio-Beach-Aufbau „Calessino“ mit GROSSEM 125 ccm Dieselmotor.

Wer nun selbst über eine APE und ggf. Umbau nachdenkt, sollte aber erst einmal nach den Preisen schauen. Denn die sind für die gebotene „Technik“ echt gesalzen und gebrauchte „Schnäppchen“ sind schwer zu finden. Neu ist man ca. ab  4.500 € dabei. Dafür ist die Liste der Extras sehr, sehr übersichtlich …

Ach ja: „Saufen“ tut das Mini-Motörchen auch noch. Gut und gerne 5-6 Liter auf 100 km. Das sind aber nur knapp 2 Liter pro Stunde. Und das klingt dann schon wieder nicht soo schlimm.

PS: Wir würden uns über weitere APE-Bilder aus unserem Berichtsgebiet freuen. Wenn es sich lohnt, organisieren wir demnächst ein APE-Treffen. Bilder und Infos mailen Sie bitte an [email protected] .

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=50385

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen