Kegel-Bundesliga: GH/GW Sandhausen unterliegt in Aschaffenburg

BF Damm Aschaffenburg -­‐ SG GH/GW Sandhausen 5949:5807

Nach dem vergangenen spielfreien Faschingswochenende führte die SG der Spielplan am letzten Samstag hinter die bayrische Grenze nach Aschaffenburg.

4227 - Gut Holz 2014Gegen die heimstarken Aschaffenburger, die nach der Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen hatten, starteten Tobias Woll und Mirko Sveiger in die Partie. Für die doch ergebnisträchtigen Bahnen starteten alle Akteure noch relativ verhalten so dass die Gäste sogar knapp in Führung gehen konnten. Mit 496 Kegeln überzeugte die ersten 100 Wurf vor allem Tobias Woll, Mirko Sveiger musste sich mit seinen 485 Kegeln aber auch nicht verstecken. Im dritten Durchgang legten die Aschaffenburger dann los wie die Feuerwehr und zeigten, warum auch der Titelkandidat RW Sandhausen hier stolperte. Mit Neunern in Serie, vor allem aufs Abräumen, zog man den überforderten Sandhäusern auf und davon. Gegen die 532 Kegel von Hermann Heider und die 541 Kegeln von Patrick Lebert war einfach kein Kraut gewachsen. Auch konnte man das Tempo der ersten Spielhälfte nicht halten und so mussten die Spieler aus dem Hardtwald den Gastgeber mit großen Schritten ziehen lassen. Tobias Woll beendete sein Spiel nach viel Kampf mit 958 Kegeln, das Zählwerk von Mirko Sveiger blieb bei 953 Kegeln stehen.

Mit 132 Kegeln Rückstand gingen nun Willi Redlin und Marco Goldbach auf die Bahn um den Rückstand zurückzuerobern. Ein Spieler der Gastgeber verschlief etwas den ersten Durchgang (215 Kegeln) und so witterten die Sandhäuser ihre Chance und eroberten einige Kegel zurück. Auch im zweiten Durchgang blieb der Vorteil bei den Gästen. Willi Redlin mit 499 Kegeln und Marco Goldbach mit 490 Kegeln taten ihr Möglichstes. Im dritten Durchgang ging es dann allerdings wieder in die andere Richtung und die Aschaffenburger erspielten sich ihren Vorsprung zurück. Auch bedingt dadurch, dass Marco Goldbach mit den Bahnen 1 und 2 nicht mehr so richtig zurecht kam, konnten sich die Gastgeber wieder absetzen. Die 52 Kegel, die Willi Redlin mit seinen sehr guten 1003 Kegeln seinem Gegenspieler abnehmen konnte, musste Marco Goldbach mit 55 Kegeln seinen Nebenmann ziehen lassen.

Im Schlusspaar kamen nun Christian Schneider und Michael Masuhr zum Einsatz. Beide Spieler aus Sandhausen starteten sehr zurückhaltend, vor allem Michael Masuhr wusste in den ersten 50 Wurf mit den Bahnen nichts anzufangen. Im zweiten Durchgang kamen dann beide wieder besser zurecht und zeigten auf die Vollen ein wahres Feuerwerk, so dass die mitgereisten Fans noch was zu sehen bekamen. Mit 273 Kegeln von Michael Masuhr und 251 Kegeln von Christian Schneider konnte man den Gegner sogar noch ein wenig ärgern. Wirklich in Gefahr geriet der Vorsprung der Gastgeber allerdings nicht mehr. Am Ende überzeugte vor allem Christian Schneider auf Seiten der Gäste, der mit 996 Kegeln das vierstellige Ergebnis nur knapp verpasste. Der bereits angedeutete miserable erste Durchgang von Michael Masuhr versalzte ihm das Ergebnis, mit 960 Kegeln kann er aber noch zufrieden sein.

Wieder ein Mal stellten die Männer der BF Damm Aschaffenburg ihre Heimstärke unter Beweis, zu stark präsentierten sie sich gegen die SG GH/GW Sandhausen, die nur an einem außergewöhnlichen Tag hier eine Chance gehabt hätten.(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 958, Mirko Sveiger 953, Willi Redlin 1003, Marco Goldbach 937, Christian Schneider 996, Michael Masuhr 960

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=59980

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen