Kegel-Derby: Gut-Holz unterliegt dem Deutschen Meister Rot-Weiß Sandhausen

2253 - Kegelderby 1(mh – 3.2.14) Der vorgezogenen 16.Spieltag stand ganz im Zeichen des Lokal Derbys Gut Holz gegen Rot Weiss Sandhausen. In der sehr gut besuchten Hardtwaldhalle sahen die Zuschauer von Anfang an ein hoch karätiges Spiel.

Rot Weiss ging mit dem Starttrio Hasenstab, Busse und Heckmann an den Start. Obwohl auf beiden Seiten die Nervosität zu bemerken war, fanden alle Akteure recht schnell zu ihrem Spiel. Einzig D. Hasenstab hatte etwas Schwierigkeiten, welche er aber im Laufe des Spiel eindrucksvoll ablegte. Nach 100 Wurf hatten Hasenstab mit 483 Kegel, Heckmann mit 492 Kegel und Busse mit 524 Kegel ein Plus von 36 Kegel erspielt.

2253 - Kegelderby 2Auf Seiten der Gastgeber begannen T. Woll mit 477 Kegel, A. Wolf mit 481 Kegel und D. Schulz mit 505 Kegel. Es war zu den Zeitpunkt wie zu erwarten ein spannendes und faires Spiel. Im letzten Durchgang des Start-Trios konnte man eine  Schwächephase der Gastgeber ausnutzen und erreichte aufgrund der sehr starken Schlussbahn der Rot Weiss Akteure ein Plus von 136 Kegel. D. Hasenstab fand wie Anfangs erwähnt wieder zu seinem Spiel zurück und erkämpfte sich, auch dank seiner letzen Bahn, sehr gute 1006 Kegel. Nicht weniger stark agierte M. Heckmann, der ebenfalls wie D.Hasenstab dank seiner sehr guten letzten Bahn, ebenfalls die 1000er Marke mit 1011 Kegel übertraf. S. Busse war zu dem Zeitpunkt bester Mann und trotz oder gerader wegen seiner Handgelenksentzündung sind seine 1022 Kegel nicht hoch genug einzuschätzen.

2253 - Kegelderby 3Ein beruhigendes Polster für das Schluss-Trio um Cunow, Zesewitz und Kirsch. Da man aber auch wusste, dass Gut Holz mit Grünewald, Masuhr und Sveiger hervorragende Spieler in ihren Reihen hatte, hieß es, nicht locker zu lassen und gleich zu Beginn 100-prozentig  dabei zu sein. F. Kirsch nahm sich das zu Herzen und fegte fantastische 288 Kegel auf die erste Bahn. Nicht weniger gut begannen Cunow und Zesewitz. Letzter war trotz eines Virusinfektes zum Einsatz gekommen. Den Vorsprung konnten Rot-Weiß dann weiter ausbauen.

2253 - Kegelderby 4Nach 100 Wurf hatte man nun ein Polster von 256 Kegel. Am Ende konnte F. Kirsch seinen starken Beginn zwar nicht weiter bestätigen, hatte aber dennoch mit 1004 Kegel einen weiteren 1000er auf seiner Habenseite. Ebenfalls mit 1005 Kegel bestätigte C. Cunow, dass ihm die Bahnen in Sandhausen liegen. R. Zesewitz kämpfte sich eindrucksvoll durch sein Spiel und mit 1030 Kegel avancierte er sogar zum Tagesbesten in diesem Spiel. Die Gastgeber konnten dem nichts mehr entgegensetzen und erreichten mit M. Masuhr 960 Kegel, M. Sveiger 961 Kegel und T. Grünewald 921 Kegel.

2253 - Kegelderby 5Am Ende stand ein neuer Bahnrekord auf den Bahnen 5-10 an der Anzeigetafel mit 6078 Kegel. Gut Holz erreichte 5745 Kegel, die ihr Leistungspotenzial an diesem Tag nicht ganz abrufen konnten.

Eine tolle geschlossenen Mannschaftsleistung von Rot Weiss, bei der alle 6 Akteure die 1.000er Marke übertrafen.Jetzt heißt es eine Woche Pause um dann am 15. Februar zuhause gegen Olympia Mörfelden an zu treten.

Fotos: RW Sandhausen

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=45081

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen